Uni-Klinik Göttingen

Auch an den Feiertagen gibt es Hilfe bei Depression, Trauer und Krisen

+
Beratung und Hilfe auch an Feiertagen: Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und dort die Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie andere Kliniken bieten Telefonberatungen und spezielle Hot-Line-Kontakte für Hilfebedürftige an. Foto: Thomas Kopietz

Patienten, Angehörige und ratsuchende Menschen mit psychischen Problemen und Sorgen finden über Telefon-Notdienste Hilfe in der Uni-Klinik.

Die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen – mindestens bis Sonntag, 19. April. Das macht vielen Menschen zu schaffen: räumliche Enge, Verlust von Kontakten, keine Besuche von Verwandten und Freunden, Vereinsamung sind die Folge. Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) bietet besonders Patienten und Angehörigen, die psychischen Belastungen ausgesetzt sind, Beratung und Hilfe an.

Corona-Sorgentelefon

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der UMG hat ein telefonisches therapeutisches Hilfsangebot eingerichtet. Es richtet sich besonders an Menschen, die aktuell Sorgen, Ängste, depressive oder andere psychische Symptome zeigen und bei der Bewältigung Beratung, Information, Unterstützung oder Zuwendung benötigen. Unter Tel. 0551/39-66332 steht montags bis freitags von 10 Uhr bis 12 Uhr ein Team erfahrener ärztlicher und psychologischer Experten aus der psychosomatischen Medizin bereit.

Psychosoziales Krisenangebot

Für erwachsene stationäre Patienten der UMG, für besorgte oder überforderte Angehörige sowie Hinterbliebene gibt es ein psychosoziales Krisenangebot. Das bietet Beratung, Intervention und Begleitung bei psychischen oder psychosozialen Problemen, wie Angst, Überforderung, Hilflosigkeit oder Trauer. Krisenteam: Montag bis Freitag von 8:30 bis 16 Uhr unter Tel. 0551/39-62682. Über die behandelnde Station kann eine Kurzberatung am Wochenende und an Feiertagen vermittelt werden.

Psychiatrisches Akut-Telefon

Für alle mit oder ohne eine psychiatrische Vorerkrankung, die besondere Fragen, Sorgen oder Ängste haben, steht das psychiatrische Akut-Telefon der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der UMG bereit. Das Akut-Telefon kann jeder anrufen, auch wenn bisher kein Kontakt zur Klinik bestand. Es kann aber nicht die allgemeinärztliche oder anderweitige fachärztliche Versorgung ersetzen: Montag bis Mittwoch, 9 bis 15 Uhr, Donnerstag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, unter Tel. 0151/27097814.

Kinder-/Jugend-Hotline

Auch wer bisher noch keinen Kontakt zur Klinik für Kinder-/Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie der UMG hatte, kann sich an die Hotline wenden – bei Sorgen, Ängsten und besonderen Fragen, wenn Sorgen oder Ängste bestehen oder eine kinder- und Jugendpsychiatrische Vorerkrankung besteht. Auch Mitarbeiter der Jugendhilfe können sich bei Problemen melden: Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr, unter Tel. 0160/90 96 44 00. Weitere Strategien und Hilfe, so zur Stressbewältigung unter: www.kjp.med.uni-goettingen.de

Autismus-Hotline

Auch das Autismuszentrum an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie ist in Krisenzeiten weiter für autistische Kinder, Jugendliche und Erwachsene da. Neben den gewohnten Nummern ist das Autismuszentrum über eine neue ATZ-Hotline zu erreichen. Kontakt: Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr, unter Tel. 0160/90 96 54 40.

Hospiz- und Palliativ-Beratung

Herzstück ambulanter Hospizarbeit ist die Begegnung und der zwischenmenschli-che Kontakt. „Wir wollen da sein, wo Unterstützung und Trost gebraucht werden“, sagt Prof. Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin. Das Kontaktverbot verhindert all das. Auch das Trauercafé „Ehrentraut“ kann nicht im persönlichen Kontakt stattfinden. Der ehrenamtliche Hospizdienst an der UMG ist deshalb telefonisch und per Email zu erreichen unter Tel. 0551/39- 60514 oder E-Mail: ehrenamt-pzg@med.uni-goettingen.de

Klinikseelsorge

Für Angehörige von Patienten, für isolierte Patienten und für UMG-Mitarbeiter bietet die evangelische und katholische Klinikseelsorge eine telefonische Unterstützung an: Montag bis Freitag, jeweils 11 bis 12 Uhr, unter Tel. 0551/39 19525. Die ökumenische Rufbereitschaft der Klinikseelsorge ist wie gewohnt über die Pforten des Uni-Klinikums zu erreichen.

Corona-Infos

Die UMG hat sich intensiv mit der Thematik befasst und ist auf mögliche Patienten und deren Versorgung vorbereitet. Infos zum Umgang mit Infektionen an der UMG unter: www.umg.eu/corona (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.