Uni-Stadt: viel Lob von Radlern – Manko: Rad-Diebstahl

Fahrrad-Stadt Göttingen siegt im bundesweiten Fahrradklima-Test 2020

Rechts im Foto fahren zwei Fahrradfahrer, links im Foto ist eine Säule mit Zahlen darauf zu sehen.
+
E-Radschnellweg in der Radfahrerstadt Göttingen: Die breiten und klar gekennzeichneten Trassen – wie hier entlang der Robert-Koch-Straße als Anbindung zum Klinikum und dem Uni-Nordcampus – sind beliebt, was auch die Nutzerzahlen an den elektronischen Zählstationen beweisen.

Göttingen ist wieder top: Beim bundesweiten Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) belegte die Stadt in der Kategorie „Spitzenreiter“ den Spitzenplatz.

Göttingen – Die Stadt Göttingen belegt beim bundesweiten Fahrradklima-Test 2020 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in der der Kategorie „Spitzenreiter“ von 100.000 bis 200.000 Einwohner den Spitzenplatz.

Bereits 2016 und 2018 war die Stadt als Siegerin aus dem Test hervorgegangen. Basis für die Rangliste in verschiedenen Größen-Kategorien sind Online-Umfragen des ADFC mit Radfahrern. Diese liefen im Herbst 2020 zum insgesamt neunten Mal – mit einer Rekordbeteiligung von 230.000 Befragten.

Erreichbarkeit und zügiges Vorankommen besonders gelobt

In der Gesamtbewertung landete Göttingen mit der Note 3,27 vor Erlangen, Heidelberg und Oldenburg – ebenfalls alle Universitätsstädte.

Positiv bewertet wurde von den Befragten besonders, dass in Göttingen das Stadtzentrum gut erreichbar ist (Note 1,9). Besonders gut im Vergleich zu anderen Städten wurde für Göttingen bewertet, dass Radfahrer dort zügig vorankommen (Note 2,1).

Wohl auch ein Ergebnis des guten Radwegenetzes mit den komfortablen, breiten und sicheren E-Radschnellweg-Trassen. Grundsätzlich gut fanden viele Befragte, dass in der Uni-Stadt Jung und Alt in Göttingen mit dem Rad fahren (Note 2,2).

Aber es gibt auch Negatives in der Radfahrstadt Göttingen: Seit Jahren sorgen die hohen Zahlen bei Fahrraddiebstählen für Ärger und Wut bei Einwohnern und Gästen. Kein Wunder, dass dies auch bei den Befragten auf die Bewertung durchschlug: Note 5,0 in der Kategorie „Fahrraddiebstahl“ sind Ausdruck dafür.

Anteil an Radfahrern liegt in Göttingen bei 28 Prozent

Die Stadtverwaltung betont, dass Göttingen 2019 als fahrradfreundliche Kommune zertifiziert wurde. „Die Fahrrad-Infrastruktur wird stetig verbessert“, heißt es.

Aktuell ist die Fortsetzung der breiten „Fahrradautobahnen“ – der E-Radschnellwege – in Planung, in Richtung der wachsenden Nachbargemeinden Rosdorf und Bovenden. Der Anteil an Radfahrerinnen und Radfahrern am Straßenverkehr beträgt in Göttingen rund 28 Prozent.

Auch sonst ist der Norden weit vorn in dem Umfrage-Ranking: In keiner anderen deutschen Großstadt sind die Radfahrer so zufrieden wie in Bremen. Die Hansestadt belegt in dem Ranking unter den Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern den ersten Platz, gefolgt von Hannover und Frankfurt/Main.

Radler: Nachholbedarf bei Falschparkern und Radweg-Breite

Die Städte schnitten in der Befragung etwa in den Kategorien Sicherheit und Infrastruktur relativ gut ab. Aber: In keiner Stadt dieser Größe werden diese besser als ausreichend bewertet.

Nachholbedarf sehen die Radler insbesondere bei der Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen und bei der Radweg-Breite. In der Kategorie mit 200.000 bis 500.000 Einwohnern fuhr Braunschweig mit Platz fünf auch ein gutes Ergebnis ein.

Insgesamt nahm der ADFC für die Rangliste mehr als 1000 Städte aus sechs Stadtgrößengruppen unter die Lupe und stellte Tabellen auf. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.