Göttingen

Universitätsmedizin Göttingen erhält 1000 luftgefüllte Sitzkissen

An der Ausgabe: Eine Frau verteilt Sitzkissen an einer Ausgabestelle, zwei Frauen wollen Sitzkissen abholen
+
An der Ausgabe: Alle Berufsgruppen der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) interessierten sich für die luftgepolsterten Sitzkissen.

Um etwas Gutes zu tun und die Mitarbeiter der Universitätsmedizin zu unterstützen, stellte das Unternehmen DINO Gewerbepartner rund 1000 luftgefüllte Sitzkissen zur Verfügung.

Göttingen – „So viele Menschen haben in den letzten Monaten so vieles geleistet, vielleicht können wir hier etwas Gutes tun“, sagt Dino M. Wolter, einer der Geschäftsführer von Dino Gewerbepartner Göttingen. Das Unternehmen hat mehr als 1000 luftgepolsterte Sitzkissen an Mitarbeiter der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) gespendet.

„Wir wollen mit der Spende einer größeren Menge von Sitzkissen den UMG-Mitarbeitenden etwas Unterstützung bringen.“ Damit hätten sie den ihnen für ihren Einsatz in der Versorgung der schwersterkrankten Patienten in den vergangenen Monaten danken wollen.

„Wir brauchten Platz im Lager, dort hatten wir die Sitzkissen gelagert“, sagt Wolter. „Wir haben uns dann bewusst dafür entschieden, die Lagerartikel an systemrelevante Berufsgruppen zu verschenken.“

Luftgefüllte Sitzkissen für die Göttinger Universitätsmedizin: Andrang war groß

An vier Terminen konnten die Mitarbeiter Sitzkissen erhalten. Die Nachfrage sei riesig gewesen. Es hätten sich schon vor Öffnung der Ausgabe lange Warteschlangen gebildet.

„Das Interesse der UMG-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den Sitzkissen war bei jedem Abgabetermin riesengroß. Viele haben sich gefreut und sich im Nachhinein per Mail noch mal bedankt“, sagt Dr. Sabrina Rudolph, Leiterin des Sachgebiets Gesundheitsmanagement und Personalentwicklung der UMG.

Viele Arbeitsplätze an der UMG seien gekennzeichnet durch häufiges und langes Sitzen. Viele wollten mehr Bewegung in ihren Arbeitsalltag integrieren. Die Sitzkissen seien dabei eine einfache Hilfe, weil sie für dynamisches Sitzen sorgten. „Als Betriebliches Gesundheitsmanagement sagen wir ganz ausdrücklich Danke an die Spender!“ (Sarah Schnieder)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.