Universitätspräsidentin erhielt Ehrendoktorwürde in Edinburgh

+
Prof. Dr. Ulrike Beisiegel bei ihrer Dankesrede an der Universität Edinburgh.

Göttingen. Die Präsidentin der Universität Göttingen, Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, ist mit einer Ehrendoktorwürde der Universität Edinburgh ausgezeichnet worden.

Beisiegel wurde damit für ihre herausragenden Beiträge in leitender Position im Hochschulsystem auf nationaler und internationaler Ebene geehrt.

Prof. Timothy O‘Shea, Leiter und Vize-Kanzler der Universität Edinburgh, überreichte die Auszeichnung während Zeremonie. „Beisiegel hat wichtige Beiträge für die akademische Gemeinschaft geleistet und war immer ein Advokat der akademischen Belange in der Gesellschaft“, sagte er in der Laudatio.

Prof. Beisiegel betonte: „Heutzutage ist es eine besondere Herausforderung für die Leitung einer Universität, den Professoren den notwendigen Freiraum für individuelle Forschung und kreatives Denken zu gewährleisten.“ Außerdem sei gleichzeitig der gesellschaftlichen Anspruch der Lösung globaler Probleme durch interdisziplinäre und internationale Verbundforschung zu erfüllen.

Präsidentin der Universität

Die Biochemikerin Ulrike Beisiegel erhielt die Ehrung für ihre zahlreichen Funktionen. Neben ihrer Tätigkeit als Präsidentin der Universität Göttingen seit Januar 2011 war sie von 2005 bis 2010 Sprecherin des Ombudsgremiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sie war von 2006 bis 2011 Mitglied des Wissenschaftsrats und von 2008 bis 2010 Vorsitzende dessen wissenschaftlicher Kommission.

Seit 2009 ist sie Senatorin der Leibniz-Gemeinschaft und seit 2011 Senatorin der Max-Planck-Gesellschaft. Seit 2012 ist Beisiegel Vizepräsidentin der Hochschulrektorenkonferenz.

Die Universitäten Göttingen und Edinburgh arbeiten seit vielen Jahren in Forschung und Lehre zusammen. Diese Zusammenarbeit soll künftig vor allem im Bereich des Studierendenaustausches ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.