Angebot der Familien-Bildungsstätte

Unterstützung für Mütter: Spagat zwischen Arbeit und Familie

Eine Runde an der frischen Luft: Die Ehrenamtlichen des „wellcome“-Projekts unterstützen Familien bei den verschiedensten Aufgaben.
+
Eine Runde an der frischen Luft: Die Ehrenamtlichen des „wellcome“-Projekts unterstützen Familien bei den verschiedensten Aufgaben.

Zwischen Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung und Haushalt – besonders Mütter sind in der Corona-Pandemie einem starken Druck ausgesetzt. Diesen Druck ein wenig abzufedern, dafür setzt sich die Ev. Familien-Bildungsstätte mit ihrem Projekt „wellcome“ in Göttingen ein.

Göttingen - Sie unterstützt Familien im ersten Jahr nach der Geburt mit Ehrenamtlichen – und das auch in Coronazeiten.

„Mütter mit ihrem Alltag in den Fokus nehmen – und nicht nur am Muttertag – das ist der besondere Ansatz bei wellcome“, so die Leiterin der Einrichtung, Elke Drebing. Besonders die Mütter würden unter den pandemieverursachten Anstrengungen und Herausforderungen leiden, da sie es oft sind, die das „kleine Familienunternehmen“ managen und sich krummlegen, um alles möglich zu machen.

Die Ev. Familien-Bildungsstätte hilft mit „wellcome“ als moderne Nachbarschaftshilfe Familien nach der Geburt, wenn kein eigenes Netzwerk vorhanden ist, das in dieser Zeit unterstützen kann.

Ehrenamtliche helfen für ein paar Monate ein bis zwei Mal pro Woche ganz praktisch im Alltag, so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbaren tun würden.

In Göttingen bietet die Ev. Familien-Bildungsstätte bereits seit über zehn Jahren das Projekt „wellcome“ in der Stadt und seit 2015 auch in Teilen des Landkreis Göttingen an. Beide wellcome-Standorte werden in Kooperation mit der Stadt und dem Landkreis Göttingen durchgeführt. Wellcome gibt es bundesweit, die Schirmherrschaft für dieses familienunterstützende Angebot hat Kanzlerin Angela Merkel.

Informationen

Derzeit setzt sich das wellcome-Team in Göttingen aus 24 Ehrenamtlichen zusammen. Es werden aber noch weitere engagierte Menschen gesucht. Für Interessierte findet am Freitag, 21. Mai, von 15 bis 16 Uhr eine überregionale digitale Infoveranstaltung statt. Information und Anmeldung dafür sind hier möglich.

Wer für sich eine Unterstützung durch „wellcome“ in Stadt oder Landkreis Göttingen wünscht, meldet sich bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Göttingen: fabi-goe.de , Tel. 0551/4886983 oder richtet eine Anfrage per E-Mail für die Stadt Göttingen an goettingen@wellcome-online.de oder für den Landkreis Göttingen an hann.muenden@wellcome-online.de (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.