1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Veranstaltungsreihe in Göttingen: Nachdenken über die Klimakrise

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Laden zu drei Konferenzen zum Thema Klimaschutz ins Deutsche Theater ein: (von links) Soziologe Prof. Dr. Volker Müller-Benedict und Physiker Dr. Alok Daniel Weßel von der Regionalgruppe Göttingen Scientists for Future, Nils König vom Göttinger Klimaschutzbeirat und DT-Intendant Erich Sidler.
Laden zu drei Konferenzen zum Thema Klimaschutz ins Deutsche Theater ein: (von links) Soziologe Prof. Dr. Volker Müller-Benedict und Physiker Dr. Alok Daniel Weßel von der Regionalgruppe Göttingen Scientists for Future, Nils König vom Göttinger Klimaschutzbeirat und DT-Intendant Erich Sidler. © Bernd Schlegel

Das Thema Klimaschutz in Göttingen soll bei drei Abenden im Deutschen Theater beleuchtet werden. Dazu laden Wissenschaftler, Klimaschützer und Theatermacher ein.

Göttingen – Wie geht es voran mit dem Klimaschutz in Göttingen sowie auf Bundes- und Landesebene weiter? Um diese Frage soll es bei drei Veranstaltungen gehen, zu denen der Klimaschutzbeirat, die Regionalgruppe von Scientists for Future und die Macher des Deutschen Theaters einladen.

Alle drei Veranstaltungen finden im großen Theatersaal (DT 1) statt und werden auch im Internet übertragen. Beginn ist jeweils um 19.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Allerdings muss man sich vorab eine Eintrittskarte sichern.

.Klimaplan der Stadt Göttingen – klimaneutral bis 2030? Um dieses Thema geht es am Dienstag, 22. November. Oberbürgermeisterin Petra Broistedt will gemeinsam mit Experten eine Bilanz zum aktuellen Stand des Klimaplans ziehen. Als Experten zum Thema zukünftige Energieerzeugung werden Stadtwerke-Vorstand Dr. Gerd Rappenecker, Dinah Epperlein, Leiterin des Referats für nachhaltige Stadtentwicklung und Ingo Voges, Geschäftsführer der Windkraft Diemarden GmbH, erwartet. Baudezernent Frithjof Look und Claudia Leuner-Haverich, Chefin der Städtischen Wohnungsbau, sprechen zum Themenkomplex Sanieren-Heizen-Bauen. Als Experten zur Mobilitätswende sind Maik Lindemann, Leiter der Verkehrsplanung der Stadt Göttingen, und Thomas Zimmermann, Prokurist der Göttinger Verkehrsbetriebe, dabei.

Die Klimapakete der Bundesregierung – bürgernah oder zu kompliziert? Dieses Thema steht am Dienstag, 31. Januar, im Mittelpunkt eines weiteren Abends. Dazu wird als Experte Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, erwartet. Es geht bei dem Abend um die Frage, ob die Bundesregierung alles tut, um den Klimaschutz voranzubringen, bürokratische Hemmnisse abzubauen und die Geschwindigkeit bei der Umsetzung deutlich zu erhöhen.

.Klimaschutz und Landespolitik – Auswirkungen auf Göttingen? Über die Bedeutung der Landespolitik für den Klimaschutz soll bei einem dritten Abend diskutiert werden, der Ende Februar beziehungsweise Anfang März kommenden Jahres stattfinden soll. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Als Gäste werden neu gewählte Landtagsabgeordnete erwartet.

Kritik an der Politik

Erich Sidler, Intendant des Deutschen Theaters, betonte bei der Vorstellung der Veranstaltungsreihe, dass es wichtig sei, einmal Bilanz zu ziehen. Aus seiner Sicht werden entscheidende Beschlüsse von der Politik nicht getroffen, weil „die Politiker wiedergewählt werden wollen“. Deshalb müsse von Seiten der Bürger Druck gemacht werden. „Wir müssen uns den Fakten stellen“, sagt Sidler.

Windkraft ist Thema beim ersten Konferenzabend

Ein Thema beim ersten Konferenz-Abend am 20. November soll das Thema Windkraft sein. Bislang gibt es für Anlagen dieser Art in Göttingen noch keine ausgewiesenen Flächen. Dabei ist Strom aus Windkraft für die zukünftige Klimaneutralität in Göttingen ein wichtiger Bestandteil. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare