Göttingen: Über 300 Teilnehmer beim Spendenlauf

Göttinger Verein sammelt Geld für Flüchtlinge

Eine Spur beim Fotowettbewerb: Das kleine Holzschiff in Göttingen.
+
Eine Spur beim Fotowettbewerb: Das kleine Holzschiff in Göttingen.

Der Verein „Göttingen für Seenotrettung im Mittelmeer” und die Seebrücke Göttingen haben einen Spendenlauf veranstaltet. Das Motto lautet „Göttingen bewegt“.

Göttingen – Wie der Verein mitteilt, kamen dabei über 4000 Euro von mehr als 300 Teilnehmern für den Verein „Medical Volunteers International“ zusammen. Er bietet Flüchtlingen in Griechenland eine medizinische Grundversorgung.

Einzelne Läufer und knapp 50 Mannschaften traten gegeneinander an. Zudem konnten alle Läufer an einem Fotowettbewerb teilnehmen. Dafür hatten die Veranstalter an Orten in Göttingen – zum Beispiel am Kiessee, an den Schillerwiesen und am Stadtwall – Spuren wie bedruckte Tücher und ein kleines Holzboot hinterlassen. Die Teilnehmer konnten davon Fotos machen und diese einschicken.

Nachdem der Göttinger Altstadtlauf in diesem Jahr wegen der Coronakrise abgesagt wurde, habe „Göttingen für Seenotrettung im Mittelmeer” allen Göttingern eine Alternative bieten wollen. Der dezentrale Spendenlauf habe allen aktuellen Regeln zur Eindämmung des Coronavirus entsprochen.

Alle Ergebnisse gibt es auf zu.hna.de/seenotrettung0720 im Internet.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.