Verkaufsoffener Sonntag in Göttingen

„Göttingen zieht an“ soll Zehntausende locken - in die City, in den Kaufpark und zum Lutteranger

Freut sich auf „Göttingen zieht an“ und Sommerwetter in der Innenstadt: Pro-City-Geschäftsführerin Frederike Breyer. Foto: Jelinek

Göttingen. „Göttingen zieht an“ eröffnet die Göttinger Freiluft-Veranstaltungssaison in der City. Die Händlergemeinschaft Pro City erwartet bei Sommertemperaturen am Sonntag einen Ansturm.

Wir sprachen mit der Geschäftsführerin Frederike Breyer.

Was erwartet die Besucher der Innenstadt bei „Göttingen zieht an“ an denn diesmal Besonderes. Warum sollte man unbedingt in die City kommen?

Frederike Breyer: Ein Besuch der Göttinger Innenstadt lohnt sich immer. An diesem Sonntag starten wir in die Freiluftsaison. Göttingen zieht an ist die erste Veranstaltung des Jahres, mit der wir den Frühling willkommen heißen wollen. Überall in der Stadt verteilt gibt es Auftritte von Tanzgruppen, besondere Aktionen der Geschäfte oder Schnäppchenmärkte. Frühaufsteher können sich auf dem Flohmarkt auf dem Wochenmarkt warmlaufen und ab 13 Uhr beim Kunsthandwerkermarkt auf dem Marktplatz weiterstöbern.

Wie viele Geschäfte beteiligen sich am verkaufsoffenen Sonntag?

Breyer: Erfahrungsgemäß werden am Sonntag ca. 300 Geschäfte öffnen.

Warum machen der Kaufpark und das Industriegebiet Lutteranger mit vielen Händlern auch eine Veranstaltung - ist das eine Kooperation oder eine Konkurrenzaktion?

Breyer: Bereits seit drei Jahren öffnen Kaufpark, Lutteranger und die Innenstadt im Frühling gemeinsam. Eine geplante Gesetzesänderung wirft ihre Schatten voraus, und es werden in Göttingen insgesamt vier verkaufsoffene Sonntage genehmigt. Im Herbst macht jedes Verkaufsgebiet einen individuellen Sonntag. Dieses Verfahren hat sich in den vergangenen Jahren bewährt.

Bislang passte das Wetter für diese erste große Pro-City-Veranstaltung des Jahres in den vergangenen Jahren – wie wird es diesmal?

Breyer: Das Wetter spielt zwar immer eine wichtige Rolle, lässt sich aber nicht beeinflussen. Wir scheinen bei dieser Veranstaltung Glück zu haben und diesmal das erste richtig warme Wochenende des Jahres zu erwischen. Darüber freuen wir uns natürlich sehr.

Was empfiehlt denn die Koordinatorin von „Göttingen zieht an“ ganz persönlich?

Breyer: Ich freue mich kommenden Sonntag am meisten auf viele nette Begegnungen. Wenn man – hoffentlich – bei Sonnenschein durch die Stadt schlendert, ohne feste Termine zu haben. Dann bekommt man zwangsläufig gute Laune. An einem solchen Tag bin ich spontan unterwegs und lasse mich gerne treiben und von den Angeboten und Aktionen begeistern. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.