Sperrung in beiden Richtungen seit Montagabend

Verkehr auf der A 38 rollt wieder durch den Heidkopftunnel 

Blick auf den Heidkopftunnel auf der A 38 zwischen Göttingen und Halle (Saale): Der Tunnel war wegen außerplanmäßigen Wartungsarbeiten gesperrt. Foto: dpa

Göttingen/Friedland. Für Verkehrsbehinderungen – auch auf Umleitungsstrecken – sorgte eine Sperrung des A38-Heidkopftunnels von Montagabend bis Dienstagnachmittag.

Dort liefen außerplanmäßige Reparaturarbeiten.

Der Tunnel war bis etwa 16 Uhr am Dienstag gesperrt worden. Deshalb war es zu Behinderungen - auch auf den Umleitungsstrecken gekommen. 

Wie die Verkehrsmanagement-Zentrale (VMZ) Niedersachsen in Hannover auf Anfrage mitteilte, war eine wichtige Leitung, die der Übermittlung von Daten zur Verkehrsüberwachung im Tunnel dient, unterbrochen. Über diese Leitung laufen Daten in die Zentrale nach Hannover, nach Halle, aber auch zur Autobahnmeisterei in Göttingen, die für den Tunnel zuständig ist.

Ursache der Störung und Straßensperrung waren die Bauarbeiten an der A 7, nördlich von Echte, wo die Fahrbahn auf sechs Spuren erweitert wird, wie eine Sprecherin der VMZ in Hannover sagte. Um die Überwachung des Tunnels auch bei der Autobahnmeisterei in Göttingen wieder zu ermöglichen, wwurde nun eine Notleitung geschaltet, die Göttingen wieder anbindet. 

Desweiteren soll auch die Verbindung nach Hannover wieder hergestellt werden, sagte die Sprecherin. 

Als „Tunnel der Einheit“ verbindet die 1724 Meter lange Röhre des Heidkopftunnels bei Friedland seit 2006 Niedersachsen und Thüringen. Mehr als 15.000 Fahrzeuge passieren den Tunnel täglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.