Wie bewegen Sie sich fort? 14.500 Haushalte im Raum Göttingen werden befragt

Wie werden die Wege zurückgelegt? Das sollen tausende Haushalte bei einer Befragung protokollieren. Foto: Schlegel

Göttingen. 14.500 Haushalte in Göttingen, Rosdorf und Bovenden bekommen in Kürze Post von den Verwaltungen. Sie erhalten Teilnahmebögen zur Verkehrsbefragung.

Ziel der Aktion ist es, mehr über die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung zu erfahren und dieses Wissen bei der Entwicklung von weiteren Verkehrsangeboten zu berücksichtigen. Per Postkarte gibt es für die per Zufall ausgewählten Haushalte zunächst eine Vorinformation. Die Unterlagen zur Befragung, an der man auch online teilnehmen kann, gehen am 11. November in die Post.

Wer mitmacht, soll für die Befragungsstichtage - das sind der 17., 18. und 19. November - für alle Haushaltsmitglieder ab sechs Jahren Protokoll über alle Fahrten und Fußwege führen und jeweils Angaben zu den Zielen und Zwecken der Fahrten und Wege sowie zum genutzten Verkehrsmittel machen.

Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, die Bürgermeister Sören Steinberg (Rosdorf) und Thomas Brandes (Bovenden) sowie Henning Stahlmann, Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsbund Süd-Niedersachen, rufen dazu auf, den Erfolg der Befragung durch eine hohe Beteiligungsquote zu sichern.

Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. Alle Angaben bleiben anonym. Sie werden ohne Bezug zu den Namen ausgewertet. Der Bericht mit den Ergebnissen der Befragung soll im April vorliegen und dann öffentlich präsentiert werden. Weitere Infos gibt es im Internet. (bsc)

www.goettingen.de/verkehrsbefragung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.