Ursache sind Bauarbeiten und Teilsperrungen

Verkehrsbehinderungen auf dem Innenstadtring an Berliner Straße/Godehardstraße

Staus vor der Kreuzung: Die Bauarbeiten am E-Radschnellweg Göttingen führen zu Behinderungen in der Innenstadt, hier die Kreuzung Berliner Straße/Godehardstraße. Foto: Kopietz

Göttingen. Zu Verkehrsbehinderungen kommt es in Göttingen. Auf dem Innenstadtring kommt es zu Staus. Ursache dafür sind Bauarbeiten und Teilsperrungen an der Kreuzung Berliner Straße/Godehardstraße.

Dort wird am Dienstag die Fahrbahndecke abgetragen und neu geteert. Hintergrund ist die Neugestaltung der Kreuzung im Zuge des E-Radschnellweg-Bauprojektes.

Der Beginn der Arbeiten hatten sich verzögert, weil dort Anfang April Betonplatten im Untergrund entdeckt worden waren. Die Kabelverlegung musste deshalb verändert werden.

Auch die Einfahrt und Ausfahrt zum Bahnhofsvorplatz und den Parkflächen an der Berliner Straße ist momentan schwierig, da auch dort für den E-Radschnellweg eine neue Infrastruktur geschaffen wird.

Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger müssen sich seit einigen Wochen in dem Bereich Berliner Straße/Bahnhof/Godehardstraße immer wieder mit veränderten Verkehrsführungen abfinden, die teilweise irritierend sind.

• Informationen gibt es auch im Internet unter: www.eradschnellweg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.