Vermisster Göttinger taucht nach 16 Monaten wieder auf

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen/Augsburg. Ein seit September 2013 vermisste Göttinger meldete sich am Sonntag bei der Bundespolizei in Bayern.  

Der aus seiner Göttinger Wohnung an der Bornbreite vermisst gewesene Mann ist am Sonntag in den Abendstunden wohlbehalten auf dem Hauptbahnhof von Augsburg in Bayern aufgetaucht und meldete sich bei der dortigen Bundespolizei. Von dem Göttinger fehlte seit 16 Monaten jede Spur. Die Polizei hatte seit Oktober 2013 nach dem damals 47-Jährigen gesucht.  Wie die Polizei damals berichtete, litt er möglicherweise an Depressionen. Im Herbst 2013 wurde nicht ausgeschlossen, dass er sich in hilfloser Lage befinden könnte. Nun ist er wieder da. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.