Gullydeckel beschädigte Scheibe

Versuchter Einbruch in Uhrenladen in Göttingen: Täter jetzt in Kliniken

Ein Polizei mit einem Wagen mit eingeschaltetem Blaulicht
+
Die Polizei stellte in der Nacht zum Samstag die beiden männer. (Symbolbild)

Mit einem Gullydeckel versuchten zwei zunächst unbekannte Täter am frühen Samstag gegen 2.40 Uhr, die Schaufensterscheibe eines Uhrengeschäftes an der Johannisstraße in Göttingen einzuwerfen. Das misslang.

  • Nach einem versuchten Einbruch in Göttingen hat die Polizei zwei Männer gestellt.
  • Dazu warfen sie einen Gullydeckel in eine Schaufensterscheibe.
  • Beide Männer wurden in Fachkliniken gebracht.

Göttingen- Beide wurden gefasst und in Fachkliniken gebracht. Laut Polizei hielt die Scheibe der Gewalt stand. Deshalb ließen die beiden Männer von ihrem Vorhaben ab und flüchteten zunächst in Richtung Innenstadt.

Versuchter Einbruch in Göttingen: Laute Knallgeräusche

Anwohner hörten zur Tatzeit laute Knallgeräusche. Sie beobachteten daraufhin, wie zwei Männer versuchten, die Scheibe des Geschäftes mit einem Gullydeckel einzuwerfen. Sofort alarmierte Polizeibeamte konnten die beiden Männer im Alter von 22 und 29 Jahren während einer sofort eingeleiteten Fahndung stellen.

Versuchter Einbruch in Göttingen: Rettungswagen brachte 22-Jähriger in Klinik

Für die beiden ging es anschließend zunächst zur Polizeidienststelle. Dort wurde festgestellt, dass der 22-Jährige aus einer psychiatrischen Fachklinik „abgängig“ war. Er wurde daraufhin mit einem Rettungswagen wieder in die Klinik gebracht.

Versuchter Einbruch in Göttingen: Unterbringungsbeschluss

Später stellte sich heraus, dass gegen den 29-Jährigen ebenfalls ein „Unterbringungsbeschluss“ besteht. Somit ging es nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen auch für ihn mit einem Rettungswagen in eine Fachklinik. (Von Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.