1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Verwaltungschefs aus Stadt und Landkreis Göttingen werben für Impfung gegen Corona

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Gehört zu den Unterzeichnern: Hann. Mündens Bürgermeister Tobias Dannenberg (CDU).
Gehört zu den Unterzeichnern: Hann. Mündens Bürgermeister Tobias Dannenberg (CDU). © privat/nh

In einer öffentlichen Erklärung werben alle 18 Bürgermeister aus dem Göttinger Kreisgebiet, Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und Landrat Marcel Riehtig für das Impfen gegen Corona. Gleichzeitig erteilen sie in diesem Zusammenhang jeglicher Gewalt eine Absage.

Göttingen – „Das Coronavirus bedroht das Leben der Menschen in der Region – unsere Gesundheit und unsere Art zu leben. Dieser Bedrohung können wir nur miteinander begegnen, denn eine Infektion gefährdet jede und jeden Einzelnen und ihre Ausbreitung gefährdet alle“, heißt es in der am Montag veröffentlichten Erklärung. Deshalb ist aus Sicht der Verwaltungschefs neben den staatlichen Maßnahmen „das Mitwirken aller erforderlich“. Individuelle Freiheit gibt es nach Ansicht der kommunalen Spitzenvertreter nur in einer Gesellschaft, die sie schützt. „In der Corona-Pandemie wird das im besonderem Maße deutlich, denn Covid-19 kann alle treffen, ist aber insbesondere für die Verletzlichen lebensbedrohlich. Sie sind darauf angewiesen, dass alle sich schützen.“

Das Mittel dagegen ist das Impfen, heißt es weiter. „Es verringert die Gefahr einer Infektion und eines schweren Verlaufs der Erkrankung. Es verringert die Verbreitung des Coronavirus und entlastet das Gesundheitssystem, in dem das Personal aufopfernd um das Leben der Erkrankten ringt. Zusammen mit den Schutzmaßnahmen – Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten, Maske tragen – sorgt es dafür, das öffentliche Leben so weit wie möglich offen zu halten“, schreiben die 20 Unterzeichner.

Mit Blick auf die Impf-Gegner machen sie deutlich: „Wir respektieren Sorgen und Ängste, wenden uns aber gegen Leugner, die Argumente nicht gelten lassen. Wir treten denen entgegen, die Unsicherheit und Not der Menschen für ihre Zwecke missbrauchen. Wir verurteilen den Versuch, mit kruden Weltbildern und menschenverachtenden Ideologien, Staat und Gesellschaft zu diskreditieren. Wir dulden keine Form der Gewalt!“

Gleichzeitig danken die Verwaltungschefs allen, die im Kampf gegen die Corona-Pandemie Verantwortung übernehmen, die sich selbst schützen und solidarisch handeln, die staatliche Maßnahmen umsetzen und sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft einsetzen. „Miteinander bekämpfen wir die Pandemie und schützen unsere Freiheit“, heißt es abschließend. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion