Schlecht gekühlte Dönerspieße: Polizei zieht Lieferungen aus dem Verkehr

Göttingen. Elf Beanstandungen hatten Beamte der Autobahnpolizei und Mitarbeiter des Veterinär- und Verbraucherschutzamtes von Stadt und Landkreis Göttingen in den vergangenen vier Tagen bei der Kontrolle von 25 Lebensmitteltransporten auf Straßen in Südniedersachsen.

Vier Fälle waren besonders gravierend:

• Ein 42-jähriger bulgarischer Brummi-Fahrer aus Kassel beförderte gewerblich tiefgefrorene Lebensmittel ohne die erforderliche Qualifikation. Die vorgeschriebenen Temperaturen wurden nicht eingehalten und hygienische Mängel wurden festgestellt. Die Kühlanlage des Fahrzeugs war defekt und das Fahrzeug wies technische Mängel auf. Die Dokumentation der beförderten Lebensmittel war unvollständig. Die Beamten zogen 23 Fleischspieße aus dem Verkehr. Dem Fahrer wurde die gewerbliche Beförderung solcher Güter untersagt.

• Ein 52-jähriger Hähnchengrillfahrer aus Hessen beförderte neben Grillwaren auch Salate ohne Kühlung und Ladungssicherung zu einem Verkaufsstandplatz. Auf der Fahrt stürzten die Salate um, wurden beschädigt und es wurde die zulässige Höchsttemperatur für diese Lebensmittel teils erheblich überschritten. Die Salate wurden entsorgt.

• Ein 32-jähriger Lastwagen-Fahrer aus Hessen überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit in mehreren Fällen erheblich. Dabei betrug die höchste Geschwindigkeit 114 statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde.

• Ein 49-jähriger kasachischer Lastwagen-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen beförderte Frischfisch ohne jegliche vorgeschriebene Aufzeichnung von Lenk- und Ruhezeiten. Da er den Beamten bereits vor zwei Jahren mit dem gleichen Mangel aufgefallen war, gehen sie nun von Vorsatz aus. Weiter stellten die Beamten eine geringfügige Temperaturabweichung des Frischfisches fest. Die Weiterfahrt wurde vorläufig untersagt und erst nach der Nachfüllung von insgesamt 60 Kilogramm Eis zur Kühlung des Fisches gestattet.

Daneben ahndeten die Beamten bei ihrer viertägigen Aktion auch Tempoverstöße und Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.