Uni-Sport

Viel Neues im Outdoorsport-Paradies in Göttingen: Lockerungen ermöglichen Buchungen – auch auf neuen Plätzen

Zwei junge Frauen und ein junger Mann stehen vor einer offenen Tür und halten Bälle in der Hand
+
Spaßgeräte gibt es in der Box: Der Hochschulsport der Uni Göttingen bietet jetzt auch die Vermietung von Sportgeräten und -spielen. auf dem Uni-Sportgelände in einem Container an

Der Uni-Sport Göttingen hat aufgerüstet und nun viele neue Attraktionen. Vor allem im Außenbereich gibt es einige neue Möglichkeiten.

Göttingen – Das passt – just, da wieder Lockerungen der Corona-Regelungen auch im Sport greifen, baut der Hochschulsport der Uni-Göttingen sein Angebot ab dieser Woche aus. Outdoor ist aber noch das Zauberwort.

Auch draußen hat der Hochschulsport nachgelegt: So gibt es neue Basketballkörbe und aus zwei alten Tennisplätzen wurden neue Spielfelder für eine Badminton-Variante.

Generell aber diktieren noch die Corona-Regeln des Landes, was und wo sportlich möglich ist: Sport im Hochschulsport findet vorerst nur outdoor statt – zwingend erforderlich zur Teilnahme sind eine vorherige Onlineanmeldung sowie der Nachweis eines negativen zertifizierten Schnelltests.

Neues beim Uni-Sport Göttingen: Lang erwartete Öffnungsperspektive

„Wir freuen uns, damit den ersten Schritt in ein Sportprogramm machen zu können“, sagt der kommissarische Leiter Hochschulsport Dr. Arne Göring, der froh ist, nun die lang erwartete Öffnungsperspektive bieten zu können.

Der Hochschulsport testet mit täglich zwei Kursen die Handhabung der Vorgaben durch das Land und will dann sukzessive das Angebot ausbauen. „Wir sind gut vorbereitet und startbereit“, sagt Anna Geisenhainer aus der Programmplanung.

So kommen auch neue Herausforderungen bei der Umsetzung der Buchungen, aber auch bei Kontrollen vor dem Beginn von Kursen auf die Kursleiter und das Personal zu.

Neues beim Uni-Sport Göttingen: Outdoor-Sport ist gefragt

Klar ist, und das war bereits in den vergangenen Wochen und Monaten zu sehen: Der Sport an der frischen Luft auf dem so schönen wie weitläufigen Sportgelände der Universität hat durch die Pandemie einen enormen Zulauf erhalten, wie Mischa Lumme bei einem Rundgang über das Gelände sagt. „Es ist einfach schön, zu sehen wie viele das Gelände nutzen.“

So sind die Fitness-Geräte vor dem Fiz-Eingang, die Tennisplätze, Basketballcourts und das Stadion für viele junge und ältere Menschen zur Wohlfühlinsel, aber auch zum Kommunikationsort in der Pandemiezeit geworden. Hier treffen sich – auf Abstand – die Sportelnden auf einen Plausch mit oder ohne Sportbegleitung.

Neues beim Uni-Sport Göttingen: „Wir wollen neue Impulse setzen“

Der Hochschulsport hat auf die steigende Nachfrage reagiert und im Außenbereich aufgerüstet. „Wir wollen neue Impulse setzen“, sagen Mischa Lumme und Arne Göring unisono.

Auf dem Basketballfeld werden in dieser Woche neue, zusätzliche Körbe installiert – sie bieten die Möglichkeit für das Spiel in der neuen Basketballvariante 3x3 auf einen Korb, die übrigens olympisch ist und für die es in Deutschland noch Nachholbedarf herrscht.

Eine Stufe höher auf dem welligen IfS-Gelände ist seit einigen Tagen auch Raum für eine ebenfalls junge Spiel-Variante: Air Badminton ist dank besonderer Bälle draußen spielbar. Um Felder dafür bieten zu können, wurde der Belag zweier abgängiger, alter Tennisplätze abgetragen und ein neuer fester Allwetter-Multisportboden auf 1400 Quadratmeter verlegt.

Neues beim Uni-Sport Göttingen: Badminton, Handball, Fußball

Auf den farbig abgestuften Spielflächen können aber nicht nur die Badmintonbälle geschmettert, sondern auch andere Sportarten ausgeübt werden. Sie sind online buchbar.

Allwetter-Spielfelder: Neu sind die Felder für Air Badminton und ein großes Multisportfeld am Uni-Sportgelände.

„Wer keine Lust auf Air-Badminton hat, kann die Fläche natürlich auch anders nutzen“, erläutert Yannik Freyberg die Idee der Nutzung des Belages, der voll recyclbar ist und eine lange Lebensdauer haben soll, wie Mischa Lumme sagt. „Dort kann auf Tore auch Handball oder Fußball gespielt werden“, ergänzt Göring.

Neues beim Uni-Sport Göttingen: Neue Glasbox

Damit nicht genug der neuen Attraktionen auf dem Uni-Sportgelände: Neu ist noch eine Glasbox vor dem unteren Westeingang des Zentrums: die Sportbox, in der lagern zahlreiche Sportgeräte, Bälle und Bewegungsspiele, die ausgeliehen werden können. Besetzt ist die Box von Angestellten des Hochschulsports, das sind meist Studierende.

Über allen Aktivitäten und neuen Möglichkeiten steht laut Arne Göring das Ziel, „den Menschen endlich wieder positive Bewegungserlebnisse zu bieten“. Das Hochschulsportteam baut dabei auf das Miteinander an der frischen Luft, das die geringsten Risiken hinsichtlich der Ansteckungsgefahr birgt“.

Generell gelten für die Nutzung der Flächen die aktuell gültigen Erlasse des Landes Niedersachsen. Buchung der Kurse und Sportstätten ist unter store.sport.uni-goettingen.de/info/news möglich. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.