1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Viele Aktionen zum „15-Projekt“ im Göttinger Kunsthaus

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Göttingens neue moderne Galerie, das Kunsthaus: In der Düsteren Straße davor sind die Bauarbeiten beendet, Fahrzeuge und Abzäunung sind weg.
Göttingens neue moderne Galerie, das Kunsthaus. (Symbolbild) © Thomas Kopietz

Zum Abschluss der documenta gibt es auch in Göttingen nochmal ein spannendes Programm. Vor allem das Kunsthaus lockt mit Aktionen.

Göttingen – Wie bei der großen documenta in Kassel, sind auch die Göttinger „15-Projekte“ im Forum Wissen und Kunsthaus bis Sonntag, 25. September, zu sehen. Im Kunsthaus (Düstere Straße) gibt es am Samstag, 24. September, zum Abschluss von „Printing Futures“ ein Programm: Herausragend dabei ist die Performance „Yuba, Ring of Fire“ der Fotografin Maya Mercer (USA) und ihrem Sohn (11.30/17 Uhr).

Bei den englisch-sprachigen Führungen während des Tages sind die Künstler Shahidul Alam (Bangladesh), Sofia Karim (England), Dayanita Singh (Indien) und Thesus Chan (Singapur) zu erleben. Zu sehen ist natürlich auch das Göttinger Antisemitismus-Statement, der Raum „Institute to remember“ von Christoph Heubner und Michèle Déodant. Weitere Infos gibt es hier. (Thomas Kopietz)

Auch interessant

Kommentare