1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Vieles neu im sanierten Tegut auf den „Zieten“ in Göttingen

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Tegut-Supermarkt auf den Zietenterrassen in Göttingen: Der Markt wurde saniert, umgebaut und öffnete kürzlich wieder – auch der Außenbereich wird umgestaltet.
Tegut-Supermarkt auf den Zietenterrassen in Göttingen: Der Markt wurde saniert, umgebaut und öffnete kürzlich wieder – auch der Außenbereich wird umgestaltet. © Thomas Kopietz

Vieles neu: Das gilt für einen Supermarkt auf den Zietenterrassen in Göttingen. Er präsentiert sich jetzt komplett umgestaltet.

Göttingen – Monatelang prägten Handwerker-Teams und Baustellen-Absperrungen das Bild des Tegut-Marktes am Alfred-Delp-Weg auf den Zietenterrassen in Göttingen. Der Markt war geschlossen, wurde renoviert und umgestaltet. Die Wiedereröffnung war in der ersten Novemberwoche.

Filialgeschäftsführer Kai Schormann war froh darüber, dass die Zeit des Baulärms vorbei ist, die Kundinnen und Kunden wieder in den Markt strömen konnten. „Vor allem die vertrauten Gesichter der Stammkunden haben uns sehr gefehlt“, bekannte Schormann. Er sagt auch, dass das Innenleben des Supermarktes „auf links gedreht wurde“.

In der Tat, die Raumaufteilung ist eine andere. Dominierten vorher die breiten Gänge in Längsausrichtung vom Eingang aus, ist der weitläufige Raum nun ausgewogener aufgeteilt. Eine längs eingezogene Mittelwand sorgt für mehr Struktur.

Das führt zu einer anderen Aufteilung der Sortimentsgruppen – daran müssen sich die alten Stammkunden erst noch gewöhnen. So hat Tegut die „Getränkewelt“ kreiert. Die Leergutannahme wurde um zwei weitere Leergutautomaten erweitertt. Zudem gibt es eine Backstation mit Vorbereitungsraum.

Nach dem Umbau dürfen sich die Kundinnen und Kunden nun unter anderem auf eine Unverpackt-Station mit loser Ware und eine neue Getränkewelt freuen.

Auch habe es Anpassungen im Sortiment gegeben, die den Einkauf attraktiver machen soll, wie es heißt.

Außerdem musste der mittlerweile 20 Jahre alte Markt technisch auf die Höhe der Zeit gebracht, vor allem energieeffizienter werden. „Beides ist uns gelungen“, sagt Schormann. So verfügt der Zieten-Tegut nun auch über eine neue kältetechnische Anlage inklusive neuer Kühlmöbel und eine neue LED-Beleuchtung.

Gebietsverantwortlicher Heribert Mohr sagt, dass man alle Ziele des Umbaus erreicht habe. Er erinnert auch daran, dass man die Geduld der Kunden auf eine „harte Probe“ gestellt habe.

Gute Nachrichten gibt es auch von den Service-Einrichtungen im Supermarkt,denn auch die Untermieter sind wieder eingezogen, so die Sparkasse Göttingen mit Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker, der Kiosk mit TotoLotto, die Reinigungsannahme und die Bäckerei Hermann. Der renovierte Tegut-Supermarkt auf den Zietenterrassen ist jeweils montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr geöffnet.

Die Tegut GmbH & Co.KG betreibt fast 300 Lebensmittmärkte in Hessen, Thüringen, Bayern, Baden-Würtemberg sowie in den Städten Göttingen und Mainz. Tegut setzt auf frische und ökologischer Lebensmittel mit regionalem Bezug. Im Angebot sind bis zu 23 000 Produkte, darunter 4600 Bio-Produkt. Es gibt in Eigenregie geführte Supermärkte mit bis zu 2500 Quadratmetern, 116 inhabergeführte Nahversorger sowie 28 kleine, bis zu 120 Quadratmeter große „Tegut-Lädchen“ in Stadtquartieren. Seit November 2020 gibt es auch digitale Kleinstläden mit einer Verkaufsfläche von 50 Quadratmetern an zehn Standorten. Hinzu kommen noch „Quartier“-Märkte mit einer Größe von 400 Quadratmetern und einem großen Angebot an frischen Snacks und fertig zubereiteten Speisen.

Seit 2013 gehört Tegut zur Genossenschaft Migros Zürich. Der Netto-Umsatz betrug 2021 rund 1,25 Milliarden Euro (2020: 1,26 Mrd.) Insgesamt sind etwa 7800 Menschen in den Märkten, den Logistikzentren und den Zentralen Diensten in Fulda für Tegut tätig. Weitere Infos gibt es hier. (tko)

Auch interessant

Kommentare