Beamte bittet um Hinweise

Vier Brandstiftungen in wenigen Wochen: Polizei sucht nach Feuerteufel

Symbolbild Feuerwehr
+
Die Feuerwehr war am Montag erneut in Feldengel bei Sondershausen im Einsatz (Symbolbild).

Die Polizei sucht in Nordthüringen nach einem möglichen Feuerteufel. Innerhalb weniger Wochen gab es vier Brandstiftungen im Ort Feldengel bei Sondershausen.

Sondershausen – In dem kleinen Ort im Kyffhäuserkreis heulten am Montag gegen 5.30 Uhr erneut die Sirenen. Dort brannte ein Holzbungalow. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro.

Am Vormittag sicherten die Spezialisten der Kriminalpolizei am Brandort Spuren. Nach Angaben der Beamten entsteht auf dem Gelände derzeit ein Spielplatz. Der beschädigte Bungalow wird von den Vereinen und Bewohnern der Gemeinde genutzt.

Ermittlungen zufolge griffen die Flammen von einem brennenden Stuhl auf den Bungalow über. Es ist mittlerweile das vierte Feuer innerhalb weniger Wochen.

Am 8. April brannte das Osterfeuer, obwohl dies verboten war. Am 24. April stand ein Gebäudekomplex aus zwei Scheunen in Flammen. Erst vor wenigen Tagen ging ein Stapel Brennholz in Flammen auf.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden wird inzwischen auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. In allen Fällen gehen die Ermittler von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Hinweise erbittet die Beamten unter Tel. 03631/960.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.