Göttingen/Cheltenham

Virtuelle Bridge-Turniere der Partnerstädte Göttingen und Cheltenham: Spieler treffen sich online

Beliebtes Kartenspiel: An diesem Wochenende treffen sich Teilnehmer aus Göttingen und Cheltenham zu virtuellen Bridge-Turnieren. Symbolbild: Peter Zerhau/nh
+
Beliebtes Kartenspiel: An diesem Wochenende treffen sich Teilnehmer aus Göttingen und Cheltenham zu virtuellen Bridge-Turnieren. (Symbolbild)

Göttingen und das englische Cheltenham sind seit 70 Jahren Partnerstädte. Das soll gefeiert werden. Weil Besuche nicht möglich sind, gibt es einen besonderen Ersatz.

Göttingen – Seit 70 Jahren verbindet Göttingen und Cheltenham in Großbritannien eine Städtepartnerschaft. Pandemiebedingt müssen Besuche und Präsenzveranstaltungen ausfallen. Dennoch soll der runde Geburtstag gewürdigt und gefeiert werden.

Aus diesem Anlass werden die langjährigen Kontakte der beiden Bridge-Clubs wiederbelebt: Sie treffen sich zu zwei Online-Turnieren. Zuschauer sind willkommen.

Online-Bridge-Turnier der Partnerstädte Göttingen und Cheltenham: Zuschauer willkommen

Als Online-Plattform dient „RealBridge“. Dort können sich die Teilnehmer wie in einer Videokonferenz am virtuellen Tisch sehen und miteinander unterhalten. Die Turniere werden am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Juni 2021, ausgetragen. Startzeit ist jeweils 15 Uhr.

Sie dauern einschließlich kurzer Pausen etwa viereinhalb bis fünf Stunden. Das Turnier am Sonnabend wird vom Club aus Cheltenham vorbereitet. Am Sonntag ist der Göttinger Göttingen für die Ausrichtung verantwortlich. Das Turniergeschehen kann von Zuschauern verfolgt werden. Dabei wird die Übertragung leicht zeitversetzt erfolgen.

Wer interessiert ist, kann per E-Mail an klaus_spiegelberg@web.de mit Klaus Spiegelberg vom Göttinger Bridge-Forum Kontakt aufnehmen. Der entsprechende Link für die RealBridge-Plattform wird 24 Stunden vor dem ersten Turnier erstellt und rechtzeitig vor Beginn per E-Mail übermittelt.

Online-Bridge-Turnier der Partnerstädte Göttingen und Cheltenham: Erste Begegnung 2010

Die erste Begegnung zwischen den beiden Bridgeclubs fand im Jahr 2010 auf Initiative von Rainer Freitag aus Göttingen statt. Danach gab bis 2016 wechselseitige Turniere im zweijährigen Rhythmus.

Neben den Bridge-Turnieren stand das persönliche Kennenlernen im Vordergrund. Außerdem erwartete die Teilnehmer in der gastgebenden Stadt ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit interessanten Ausflugszielen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.