Online-Meeting mit Michael Fürst

Virtuelle Erinnerung: Video von Gedenkfeier im Internet

Das jüdische Mahnmal am Platz der Synagoge in Göttingen: In diesem Jahr gibt es dort keine öffentliche Gedenkveranstaltung am 9. November.
+
Das jüdische Mahnmal am Platz der Synagoge in Göttingen: In diesem Jahr gibt es dort keine öffentliche Gedenkveranstaltung am 9. November.

Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Krise findet am Montag, 9. November keine öffentliche Gedenkveranstaltung am Mahnmal der Synagoge am Göttinger Platz statt.

Göttingen – Stattdessen wird an diesem Montag ab 18 Uhr ein Video auf der Internetseite der Stadt Göttingen verfügbar sein. Damit soll an die Ereignisse vom 9. November 1938 erinnert werden. Damals war die Synagoge in Göttingen vollständig zerstört worden.

Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Esther Heling-Hitzemann, Vorsitzende der Göttinger Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, werden mit Grußworten zu hören sein.

Beiträge von Schülerinnen und Schülern des Göttinger Max-Planck-Gymnasiums sowie der jüdischen Studierendengruppe werden ebenfalls im Video zu hören sein.

Den Abschluss der virtuellen Gedenkveranstaltung an diesem Montag bildet das „Kaddish“, eines der wichtigsten jüdischen Gebete. Mehr Informationen und den Link zum Video gibt es im Internet.

Online-Meeting mit Michael Fürst, Präsident der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen

Michael Fürst, Präsident des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, steht am Montag, 9. November, zu einem Online-Meeting bereit. Ab 19.30 Uhr berichtet er über seine Zeit in Bovenden (Wohnort) und Göttingen (Studium). Außerdem steht er für Fragen zur Verfügung. Das Zoom-Meeting wird um 19 Uhr geöffnet. Die Meeting-ID lautet 657 195 6167, der Kenncode 387200. (Natascha Terjung/Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.