Volksbank Göttingen wächst im Kreditgeschäft

Neujahrsempfang der Volksbank Göttingen: Unter den Gästen waren unter anderem der Göttinger SPD-Bundestagsabgeordnete und Fraktionschef Thomas Oppermann (links) sowie Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Zweiter von links). Foto: bsc

Göttingen. Über gute Zahlen freut sich die Volksbank Göttingen. Besonders positiv lief im vergangenen Jahr das Kreditgeschäft. Das wurde am Montag beim Neujahrsempfang des genossenschaftlichen Institutes in Göttingen bekannt.

Die Bank ist stolz darauf, dass sie im vergangenen Jahr 111 Millionen Euro neue Kredite herausgelegt hat, ein Zuwachs von mehr als 30 Prozent im Vergleich zu 2013. „Das ist ein Spitzenwert“, sagte Vorstandsmitglied Markus Bludau, der Zahlen vorstellte. Er leitet die Bank gemeinsam mit Hans-Christian Reuß.

Zu Beginn hatte Aufsichtsratsvorsitzender Carl Graf von Hardenberg die Gäste begrüßt und den Bankmitarbeitern und dem Vorstand für das gute Ergebnis gedankt. Gutes Betriebsergebnis Das ordentliche Betriebsergebnis der Volksbank Göttingen konnte gegenüber 2013 um 0,3 Millionen Euro auf 6,0 Millionen Euro gesteigert werden. Das sei in schwierigen Zeiten ein wirklich gutes Ergebnis.

Der Bilanzgewinn wird laut Bludau trotz umfangreicher Renovierungsarbeiten in Filialen in Nörten-Hardenberg und Göttingen wieder bei etwa 1,4 Millionen Euro liegen. Das Geschäftsvolumen der Volksbank Göttingen einschließlich der Kundenwertpapierdepots stieg moderat auf 893 Millionen Euro. Die Bilanzsumme blieb stabil bei etwa 713 Millionen Euro. Die Volksbank Göttingen konnte das bilanzierte Kreditvolumen auf insgesamt 370 Millionen Euro steigern. Im Baufinanzierungsgeschäft verzeichnete das Bankhaus eines seiner erfolgreichsten Jahre.

In diesem Bereich erreichte die Volksbank einen Zuwachs von 198 auf 214 Millionen Euro im Bestand, ein Plus von mehr als acht Prozent. Die bilanzwirksamen Kundeneinlagen der Volksbank Göttingen gingen im Geschäftsjahr 2014 leicht auf 561 Millionen Euro zurück. Der überwiegende Teil der abgeschmolzenen Summe ging angesichts des Zinsniveaus in den Konsum oder wurde in Wertpapieren angelegt. Derzeit hat die Volksbank 167 Mitarbeiter, drei mehr als im Jahr zuvor.

Das Institut betreibt 18 Filialen sowie zwei Selbstbedienungs-Filialen in den Landkreisen Göttingen, Northeim sowie im Eichsfeldkreis. Außerdem gibt es einen Bank-Bus, der nach einem festen Fahrplan 14 Ortschaften im Landkreis Northeim bedient und Dienstleistungen vor Ort anbietet. (bsc)

Volksbank Göttingen wächst im Kreditgeschäft

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.