Erster Empfang zum Neuen Jahr in der Uni-Stadt

Volksbank Kassel-Göttingen: Viele Gäste und starke Zahlen

Neujahrsempfang Volksbank Kassel-Göttingen in Göttingen: Zuhören, wenn der Vorstandsvorsitzende spricht. Foto: Schröter

Göttingen. Gerade mal fünf Tage nach dem Jahreswechsel eröffnete die Volksbank Kassel Göttingen am Freitag den Reigen der Göttinger Neujahrsempfänge.

Die Zentrale der Volksbank in Göttingen war Schauplatz für den Empfang, den der Vorstand nutzte, um über die neue Entwicklung und aktuelle Zahlen zu berichten.

Mehr als 300 Gäste

Mehr als 300 Bankhauskunden, aber auch Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung waren gekommen und wurden allesamt vom Vorstandsvorsitzenden Martin Schmitt und seinen vier Vorstandskollegen Markus Bludau, Hans-Christian Reuß (beide Göttingen), Volker Stern und Wolfgang Osse (beide Kassel) per Handschlag begrüßt.

P

Neujahrsempfang Volksbank Kassel-Göttingen in Göttingen: Die Bank präsentierte gute Zahlen und die Neuaufstellung nach der Fusion: Hier Redner  Claus Winneknecht - Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender. Foto: Schröter

ositive Fusion

In seiner Neujahrsansprache informierte Reuß nicht nur über die wirtschaftliche Situation in Deutschland und der Welt, sondern auch über den letztjährigen Geschäftserfolg der durch Fusion der Kasseler Bank und der Volksbank Göttingen entstandenen neuen Volksbank Kassel Göttingen.

in nÄchster Generation

„Wir sind die nächste Generation von Genossenschaftsbank und stellen uns ganz agil den zukünftigen Herausforderungen“, sagte Reuß. Die ersten gemeinsamen Bilanzzahlen sprächen schon jetzt für eine gute Entwicklung. „Trotz des beinharten Wettbewerbs und einer anhaltenden und teilweise überbordenden Regulierung haben wir uns hervorragend geschlagen.“

„Ordentliches Ergebnis“

Mit einem „ordentlichen“ Betriebsergebnis von rund 22,5 Millionen Euro konnten die Planungen leicht übertroffen werden. „Dies spricht für die Fortsetzung der herausragenden Konstanz der beiden bisherigen Banken“, so das Vorstandsmitglied. Aufgrund des „guten Risikomanagements“ sowohl bei den Wertpapieranlagen als auch im Kreditgeschäft hätten die ursprünglichen Annahmen ebenfalls übertroffen werden können. „Dies ist angesichts eines anhaltenden Niedrigzinsumfeldes ein sehr gutes Ergebnis.“

Unter den Top 50

Die Bilanzsumme der Volksbank Kassel-Göttingen werde bei rund drei Milliarden Euro liegen. Das gesamte Geschäftsvolumen (inklusive der bei den Verbundunternehmen unterhaltenen Kundenguthaben und Kundenwert-Papierdepots) betrage rund 4,3 Milliarden Euro. „Die Volksbank Kassel-Göttingen gehört damit zu den Top 50 von rund 1000 Genossenschaftsbanken in Deutschland“, betonte Reuß.

Wachstum bei Krediten

Neu vergebene Kundenkredite im Gesamtvolumen von mehr als 300 Millionen Euro bedeuteten per Saldo ein Wachstum von fast vier Prozent. „Gut entwickelt haben sich auch die Kundeneinlagen“, so der Vorstand. Sie seien um rund drei Prozent auf etwa 2,4 Milliarden Euro angewachsen. Sehr erfreut zeigte sich Reuß über die Entwicklung der Wertpapieranlagen der Kunden. „Die Depotwerte stiegen allein im vergangenen Jahr um fast zehn Prozent“.

Mehr Mitarbeiter

Zum Abschluss seiner Rede sprach Reuß allen Mitarbeitern ein Lob aus. „Das starke Ergebnis ist letztlich nur durch ihren dauerhaften Einsatz erreicht worden.“.

Um der steigenden Mitarbeiterzahl am Standort Göttingen gerecht werden zu können, werde in der dortigen Hauptstelle aktuell kräftig investiert. „Diese Investition beläuft sich auf eine mittlere siebenstellige Summe“, kündigte Reuß an.

Volksbank-Empfang: Viele Gäste und starke Zahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.