Volkstriathlon: Super-Stimmung - Seit 10 Uhr sind 800 Sportler

Die Farbe Blau: Sie bestimmte die Szenerie während des Göttinger Volkstriathlons am Sonntag. Um 10.45 Uhr starteten die Einzel- und Staffelwettbewerbe im Freibad Brauweg. Foto: Jelinek

Göttingen. Trotz Ferien: Beim Göttinger Stadtwerke-Volkstriathlon machten am Sonntag mehr Teilnehmer als im Vorjahr mit: Gut 800 Sportlerinnen und Sportler waren dabei.

Los ging es bei schon beachtlichen Temperaturen um zehn Uhr, als die Starter zum Kindertriathlon auf den Blöcken am Becken im Freibad Brauweg standen und es kaum erwarten konnten, den Startsprung zu vollziehen.

Um 10.45 Uhr wurden dann die erwachsenen Starter losgelassen, angefeuert von vielen hundert Zuschauern, darunter natürlich wie immer viele Bekannte, Freunde, Verwandte. Denn auch dafür steht der Göttinger Volkstriathlon – für eine familiäre, lockere Atmosphäre.

Doch so locker gehen es die Sportlerinnen und Sportler, trotz sehr unterschiedlichem Trainingszustand, nicht an. Alle wollen an ihre Leistungsgrenze herangehen, die Bestleistung abrufen oder verbessern.

Nach dem Schwimmen im Brauweg stand der Wechsel aufs Rad und die Strecke rund Rosdorf an. Am Ende folgte der Lauf um den Sportpark am Jahnstadion inklusive Kiessee. Das Ziel war dann im Jahnstadion.

Angeboten wurde auch ein Staffel-Triathlon und der Schnupper-Triathlon. Die große Siegerehrung fand um 15.30 Uhr statt.

Veranstalter sind die Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GöSF), der ASC Göttingen, die TWG 1961 und der RSC Göttingen.

Mehr über den Stadtwerke-Volkstriathlon lesen Sie im Sportteil der niedersächsischen HNA-Ausgaben am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.