Volles Haus beim Kletter-Wettkampf: Sieger kommt aus Kassel

Hoch hinaus: Beim RoXxMasters-Finale zeigte auch die Jugend ihre Kletter-Künste. Zu sehen ist Carla Zapf im Kletterzentrum des Göttinger Hochschulsports. Foto: Jan Vetter/nh

Göttingen. Wenn das Publikum jubelt, dann weiß der Kletterer, dass er auf dem richtigen Weg ist: Beim RoXxMasters-Finale im Kletterzentum des Göttinger Hochschulsports am Sprangerweg zeigten Herren-, Damen- und Jugend-Kletterer ihr Können.

Die Teilnehmer mussten dafür zwei unbekannte Routen erklimmen - blind, wie Mischa Lumme vom RoXx-Kletterzentrum sagt. „Gewonnen hat, wer am höchsten kommt. Aber wie gesagt, die Teilnehmer kannten diese Routen noch nicht und wussten auch nicht, wie hoch ihr Vorgänger geklettert war. Jedes Mal also, wenn das Publikum am Boden jubelte, wusste der jeweilige Teilnehmer, wie gut er sich macht.“

Mit etwa 250 Zuschauern waren die Anfeuerungsrufe dementsprechend laut und motivierend, schildert Lumme. In den Routen galt es, eine festgelegte Anzahl an Zonengriffen zu erreichen, die nur beim ersten Versuch Punkte brachten.

Die etwa 50 Teilnehmer sind erfahrene Kletterer und kommen aus der Region. Viele versuchen sich regelmäßig an den Steilwand-Routen im Kletterzentrum des Göttinger Hochschulsports. Der Sieger in der Kategorie Herren kommt aber aus Kassel: Leo Eigenwirth qualifizierte sich in der Vorrunde und sicherte sich mit seiner Leistung den ersten Platz im Finale. Ihm folgen Matthis Karius und Felix Butzlaff. Bei den Herren in der Kategorie Ü 40 gewann Horst Preuß, Platz zwei belegte Martin Benseler, Platz drei Miroslav Dura.

In der Kategorie Damen standen die weiblichen Teilnehmer ihren männlichen Kollegen nicht nach: Siegerin bei den Damen wurde Anna Grünewald, gefolgt von Julia Hundeshagen und Hanna Purps. Weil bei den Damen Ü40 nicht genügend Qualifizierte am Finale teilnahmen, freuten sich Monika Stahlmann (Platz eins) und Ulrike Schulz (Platz zwei) einfach für alle mit.

Besonders stolz ist Mischa Lumme auf die Jugend-Kletterer. „Jugendliche haben ein gutes Kraftverhältnis zu ihrem Körpergewicht. Sie schaffen scheinbar spielerisch das, wofür Erwachsene oft lange trainieren müssen.“

Den ersten Platz beim RoXxMasters-Finale im Bereich Jugend gewann Joss Winter, dicht gefolgt von Benni Buchenau und Emma Zapf, die Dritte wurde.

Es ist bereits die zweite Veranstaltung dieser Art für das Göttinger Kletterzentrum. „Das läuft so gut, dass wir es nächsten Jahr bestimmt noch einmal machen werden“, sagt Lumme. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.