Sattelzug kippte auf der Westumgehung um: Straße wieder frei

Der umgekippte Lastwagen: Die Feuerwehr verhinderte, dass sich ausgelaufenes Motoröl auf dem Radweg verteilte. Foto: Rampfel

Göttingen. Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen wegen eines verunglückten Lastwagens kam es am Freitag auf der Göttinger Westumgehung. Seit 14.45 Uhr ist die Straße wieder frei.

Aktualisiert um 15.15 Uhr

Gegen 11.15 Uhr war es auf der Otto-Brenner-Straße in Höhe des Kauf-Parks zu dem Unfall gekommen. Der Fahrer des Sattelzuges geriet in einer Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache auf den rechten Grünstreifen. Beim Gegenlenken verriss er das Steuer, geriet auf die Gegenfahrbahn und kippte unter einer Brücke um. Diese wurde nicht beschädigt. 

Der Fahrer wurde vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, konnte aber an der Unfallstelle bleiben. Die Berufsfeuerwehr verhinderte, dass sich auslaufendes Motoröl auf dem Radweg verteilte. Der Tank des Lastwagens wurde nicht beschädigt. Die Ladung, 25 Tonnen feuerfeste Schamottsteine, kippte im Container um und verbeulte diesen stark. 

Ein Spezialunternehmen war mit der Bergung beauftragt. Dazu blieb die Westumgehung zwischen Kauf Park und Lange Rekesweg fast dreieinhalb Stunden gesperrt. Die Schadenshöhe ist unbekannt. (ysr)

Vollsperrung: Lastwagen kippte auf Göttinger Westumgehung um

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.