Erzähltheater, Bibliotheksführung und Co in Göttingen

Von Theater bis Vorlesestunde: Göttingen startet in die Woche der Sprache und des Lesens 

+
Göttinger Stadtbibliothek: Dort finden während der Woche der Sprache und des Lesens Lesungen statt. 

Mit einem vielfältigen Angebot in Göttingen will der „Runde Tisch Leseförderung“ während der Woche der Sprache und des Lesens den Reichtum der Sprache erlebbar machen.

Vom Freitag, 17. Mai, bis Samstag, 25. Mai, wollen die Organisatoren aufzeigen, wie spannend das Lesen und das Spiel mit Buchstaben sind.  

Bei der Buchhandlung Hertel wird beim Buchstabensalat gerätselt, die Evangelische Familienbildungsstätte bietet ein Erzähltheater und in der Stadtbibliothek wird unter anderem in Englisch, Russisch und Arabisch vorgelesen.

Der „Runde Tisch Leseförderung“ setzt sich zusammen aus Vertretern der Stadtbibliothek, der Buchhandlung Hertel, des Hainberg-Gymnasiums, der Evangelischen Familienbildungsstätte, des Literarischen Zentrums Göttingen und der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule. 

Er beteiligt sich an der Woche der Sprache und des Lesens – ein Projekt des Vereins Aufbruch Neukölln. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das vollständige Programm der Woche der Sprache und des Lesens ist auf dem Online-Auftritt der Göttinger Stadtbibliothek abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.