Vorfall in Unterführung: Polizei sucht nach Exhibitionisten

Göttingen. Die Göttinger Polizei sucht nach einem 16 bis 25 Jahre alten und schlanken Mann - ein vermeintlicher Exhibitionist.

Er soll sich am Montag gegen 18 Uhr an der Groner Landstraße einer jungen Frau in „schamverletzender Weise“ gezeigt haben.

Der unschöne Vorfall ereignete sich laut Polizei in der östlichen Röhre der dortigen Eisenbahnunterführung. Die Betroffene alarmierte sofort die Polizei. Der Unbekannte ergriff zu Fuß die Flucht. Eine Fahndung nach ihm verlief bislang ergebnislos, berichtet die Polizei.

Der Gesuchte ist etwa 1,75 Meter groß und war mit einer Jacke mit Fellbesatz und heller Kapuze bekleidet. Die Jacke ist unten dunkel und oben hell. Zudem trug er eine große und dunkle Hornbrille, die auffällig breit war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0551/491-2115 bei der Göttinger zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.