Informationsabend

Vortrag von der Polizei: So funktioniert der Trickbetrug

+
Marko Otte: Er ist Beauftragter für Kriminalprävention bei der Göttinger Polizei. 

Wie agieren Trickbetrüger? Zu diesem Thema lädt die Kriminalprävention der Göttinger Polizei zu einem Vortragsabend ein.

Beginn ist am Dienstag, 30. Juli, um 18 Uhr in der Polizeidienststelle in Göttingen-Weende, Otto-Hahn-Straße 2. 

Der Besuch des Vortrags „falsche Polizeibeamte“ mit Marko Otte, dem Beauftragten für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Göttingen, ist kostenlos.

Aus aktuellem Anlass geht es zusätzlich um „falsche Wasserwerker“, die derzeit verstärkt in Südniedersachsen unterwegs sind. Zielgruppe der Veranstaltung sind ausdrücklich nicht nur ältere Menschen, sondern auch deren Angehörige. 

Denn gerade ein Gespräch zwischen Senioren und den Kindern kann zielführend sein und fördert das Vertrauen untereinander für diese sensiblen und hochbrisanten Themen, so die Polizei.

Die Nachfrage nach diesem Thema ist auch 2019 groß

Im vergangenen Jahr informierte das Präventionsteam der Göttinger Polizei etwa 1000 Senioren, Bankangestellte und Pflegekräfte. Die Nachfrage nach diesem Thema ist auch 2019 groß. Mehr als 600 Teilnehmer waren bislang bei den Veranstaltungen dabei.

Hauptkommissar Marko Otte: „Leider sind noch immer sehr viele Menschen der Meinung, dass sie niemals Opfer einer solchen Straftat werden könnten. So wird die drohende Gefahr unterschätzt. Sensibilisierung ist wichtig und ein probates Mittel, um Menschen wirksam zu schützen.“

Bei den „falschen Polizeibeamten“ handelt es sich nach polizeilichen Erkenntnissen um professionelle Banden, die aus dem Ausland agieren und immer wieder hohe Geldsummen erbeuten. 

Hinzu kommt, dass viele dieser Taten aus Scham nicht angezeigt werden. Während sich 2013 die Schadenssumme in Niedersachsen auf etwa 35 000 Euro belief, betrug diese im vergangenen Jahr etwa 4,7 Millionen Euro.

Die Göttinger Polizei bittet für den Vortrag um Anmeldungen unter der Rufnummer 0551/491-2306.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.