1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Waldbrand im Nationalpark Harz ist gelöscht: Einsatzkräfte melden „Feuer aus“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Das Feuer im Nationalpark Harz ist endlich gelöscht: Doch die Waldschäden ist beträchtlich.
Das Feuer im Nationalpark Harz ist endlich gelöscht: Doch die Waldschäden ist beträchtlich. © Kreisfeuerwehr Northeim/nh

Ein Waldbrand ist am Donnerstag im Nationalpark Harz ausgebrochen. Die gute Nachricht: Am Sonntag melden die Einsatzkräfte endlich „Feuer aus“.

Update vom 14.08.2022, 10.55 Uhr: Der Waldbrand am Brocken im Nationalpark Harz ist gelöscht worden. Am frühen Sonntagmorgen konnte „Feuer aus“ verkündet werden, wie die Stadt Wernigerode mitteilte. Damit sei die Übergabe der Brandsicherheitswache an den Nationalpark Harz erfolgt, die mindestens bis morgen Abend aufrechterhalten werde. Die Einsatzkräfte der lokalen Feuerwehr sind weiterhin vor Ort und nehmen Aufräumarbeiten vor. In der Nacht waren den Angaben zufolge noch rund 32 Einsatzkräfte und zehn Fahrzeuge von Feuerwehr und THW im Einsatzgebiet tätig.

Der Brand war am Donnerstag nahe der Ortschaft Schierke ausgebrochen. Den Angaben der Stadt Wernigerode zufolge brannte es auf einer Fläche von 13 Hektar. Das entspricht einer Fläche von etwa 20 Fußballfeldern.

Auch ein am Samstag etwa 100 Kilometer weiter nördlich an der Grenze von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ausgebrochener Brand konnte inzwischen offenbar gelöscht werden. Die letzten Fahrzeuge sollen noch am Abend zurück im Gerätehaus eingetroffen sein, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in der Altmark. Auch Feuerwehrleute aus Niedersachsen, darunter aus dem Landkreis Northeim, waren laut der Polizei Gifhorn an den Löscharbeiten beteiligt. Der Brand sei aber nicht auf Niedersachsen übergesprungen. Ersten Schätzungen zufolge war zwischen dem Beetzendorfer Ortsteil Mellin im Altmarkkreis Salzwedel und Brome im Landkreis Gifhorn eine Fläche von rund zehn Hektar betroffen.

Update vom 13.08.2022, 9.55 Uhr: Die Löscharbeiten beim Waldbrand nahe Schierke im Nationalpark Harz werden am Samstag fortgesetzt. Die Situation sei derzeit gut kontrollierbar, teilte eine Sprecherin der Stadt Wernigerode am Samstag mit. Im Brandgebiet befinden sich noch vereinzelte Glutnester und glimmende Bäume.

Insgesamt waren am Morgen etwa 90 Kräfte aus Wernigerode, dem Fachdienst Börde und dem Technischen Hilfswerk im Einsatz. Ein Hubschrauber der Bundeswehr unterstützt den Einsatz auch am Samstag. Der Waldbrand war am Donnerstag ausgebrochen. Den Angaben zufolge ist eine Fläche von 13 Hektar betroffen.

Erstmeldung vom 12.08.2022, 9.20 Uhr: Goslar/Wernigerode - Der Waldbrand nahe Schierke im Nationalpark Harz ist vorerst räumlich unter Kontrolle. Nach aktuellen Erkenntnissen ist derzeit noch etwa eine Fläche von 13 Hektar betroffen, wie der Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt am Freitagmorgen mitteilte. Das entspricht einer Fläche von fast 20 Fußballfeldern. Zeitweise hatten mehr als 35 Hektar in Flammen gestanden.

Waldbrand im Harz: Löschwasserversorgung ist stabil

Die Versorgung mit Löschwasser sei stabil, so Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse. Dennoch seien die Löscharbeiten schwierig, da zerklüftete Hanglagen und hohe Todholz-Bäume das Gelände sehr fordernd und gefährlich machen. Im Laufe des Tages soll es zudem zunehmend windig werden - ebenfalls eine Herausforderung für die Einsatzkräfte.

Waldbrand im Harz: Drei Löschhubschrauber vor Ort

Derzeit kämpfen etwa 200 Feuerwehrleute gegen die Flammen, unterstützt von drei Löschhubschraubern, einem Hubschrauber der Bundeswehr und zwei Hubschraubern der Bundespolizei. Unterstützung erhalten sie aus Halle, dem Burgenlandkreis, Saalekreis und Mansfeld-Südharz. Unter den Einsatzkräften sind außerdem Feuerwehren aus Niedersachsen.

Waldbrand im Harz: Feuer war am Donnerstag ausgebrochen

Der Waldbrand war am Donnerstag ausgebrochen. Die Rauchentwicklung war weithin sichtbar, wie die Freiwillige Feuerwehr Wernigerode auf Facebook mitteilte. In der Nacht zu Freitag hatten sich die Feuerwehren etwas zurückgezogen und waren nur mit den nötigsten Einsatzkräften vor Ort. (Bernd Schlegel, mit dpa)

Waldbrand im Harz bei Schierke: Die Feuerwehrleute kämpften in der Nacht zum Freitag mit den Flammen.
Waldbrand im Harz bei Schierke: Die Feuerwehrleute müssen weiter gegen die Flammen kämpfen. © Matthias Bein/dpa

Nach wie vor sorgen auch Waldbrände in Sachsen und Tschechien für Schlagzeilen. Dort sind auch Feuerwehrleute aus Südniedersachsen im Einsatz.

Auch interessant

Kommentare