Prominente Autoren lesen in Göttingen und Umgebung

Wallraff, Weiler und Dörrie kommen zum Göttinger Literaturherbst

+
Kommt nach Göttingen: Günter Wallraff

Göttingen. Mit großen Namen warten die Organisatoren des Göttinger Literaturherbstes auf: Vom 9. bis 18. Oktober werden prominente Autoren – nicht nur – nach Göttingen kommen.

Dazu gehören Doris Dörrie, Jojo Moyes, Günter Wallraff, Jan Weiler und Ilija Trojanow.

Viele Veranstaltungen finden auch im Umland statt: „15 Prozent der Veranstaltungen wollten wir außerhalb von Göttingen platzieren, das haben wir geschafft“, sagt Festival-Organisatorin Yatiker Yildiz. Zehn von 55 Lesungen gehen dann erstmalig in Einbeck, Duderstadt, Rosdorf, Gleichen und Hann. Münden über die Bühne. Dort werden aber keineswegs nur die etwas unbekannteren Autoren lesen, wie Programmplanerin Gesa Husemann betont und vor der offiziellen Programmbekanntgabe verrät.

Husemann und Yildiz freuen sich vor allem, dass nach dem 2014 gestarteten Testballon, der mehr Lesungen in die Region trug, aus eben diesen Orten auch mehr Nachfragen kamen. „Darauf sind wir gerne eingegangen, und wir haben eigene Locations ins Spiel gebracht“, schildert Husemann. So wird der Göttinger Literaturherbst nun auch im Mündener Schloss einziehen, für eine Veranstaltung. Noch wird aber nicht verraten, wer dort auftreten wird.

Literaturherbst-Macherinnen: Gesa Husemann (links) und Yatiker Yildiz stellten erste Programmpunkte vor.

Am 2. Juli wird das Programm offiziell vorgestellt. Noch gibt es ein paar kleine Lücken, wie Gesa Husemann sagt. Aber ein paar große Namen werden schon jetzt als Köder fürs Publikum ausgelegt: Besonders über die Zusage von Ilija Trojanow freut sich die Programmplanerin. Mit „Der Weltensammler“ landete er einen großen Erfolg. Sein neuestes Buch „Macht und Widerstand“ erscheint im August, ist eine Schicksalserklärung und handelt von einem bulgarischen Widerstandskämpfer.

Nicht einfach zu bekommen war ein anderer Literat: Günter Wallraff, Undercover- Journalist und aktuell in einer TV-Serie unterwegs, kommt nach Göttingen. „Er ist nicht häufig bei Lesungen, deshalb freuen wir uns sehr, Wallraff hier zu haben.“

Ein großes Publikum dürfte auch Jan Weiler anlocken. Der Autor von „Maria, ihm schmeckt´s nicht!“ und „Das Pubertier“ spricht mehrere Generationen an und seine Bücher amüsieren.

Kommt nach Göttingen:Jan Weiler

„Die Besucher können sich auf ein starkes und abwechslungsreiches Programm freuen“, bilanziert Gesa Husemann. Dafür sorgen auch die Kooperationen. Das Zusammenspiel mit der Universität wird beim 24. Literaturherbst weiter ausgebaut mit der Reihe „Science and Arts“, die wissenschaftliche Reihe mit den Göttinger Max-Planck-Instituten bleibt stark. Yildiz und Husemann betonen aber, dass das Riesenprogramm vom 9. bis 18. Oktober für viele attraktiv ist, nicht nur für Akademiker.

Weitere Infos: www.literaturherbst.com

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.