Evangelisches Studienhaus

Wechsel im Studienhaus: Reinhard Müller ist neuer Leiter

Wechsel im Evangelischen Studienhaus: (von links) Professor Reinhard Müller, Oberkirchenrat Helmut Aßmann, Pastorin Susanne Kruse-Joost, Regionalbischof Eckhard Gorka und Professor Florian Wilk.
+
Wechsel im Evangelischen Studienhaus: (von links) Professor Reinhard Müller, Oberkirchenrat Helmut Aßmann, Pastorin Susanne Kruse-Joost, Regionalbischof Eckhard Gorka und Professor Florian Wilk.

Der Göttinger Theologieprofessor Reinhard Müller ist neuer Ephorus im Evangelischen Studienhaus Göttingen.

Göttingen – Er löst damit als Leiter des Hauses Florian Wilk ab, wie der Sprengel Hildesheim-Göttingen am Samstag mitteilte. In der Corona-bedingt dünn besetzten Universitätskirche St. Nikolai habe es unter anderem mit Regionalbischof Eckhard Gorka einen Gottesdienst zum Personalwechsel gegeben, hieß es. Dabei seien auch zwei neue Repetenten in ihren Dienst eingeführt worden. Das Studienhaus versteht sich als Brücke zwischen Kirche, Universität und Gesellschaft. Es bietet Studiensemester für Pastorinnen und Pastoren an und stellt Wohnraum für Studierende der Theologie bereit.

Es hat ein eigenes Lehrangebot in Form von Sprachkursen und Bibelkundeübungen sowie wissenschaftliche Übungen im Rahmen des theologischen Fächerkanons. Weiterhin bietet es seelsorgerliche und geistliche Angebote sowie Beratung im Blick auf Studium und berufliche Praxis. Es ist das einzige Studienhaus innerhalb der hannoverschen Landeskirche. (epd/ana)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.