Eingleisiger Abschnitt zwischen Göttingen und Berlin

Weddeler Schleife bremst ICE aus: Landesregierung fordert Ausbau

Start nach Berlin: Am Gleis 9 des Göttinger Bahnhofs fahren die Schnellzüge in Richtung Bundeshauptstadt ab. Die Weddeler Schleife, ein Streckenabschnitt zwischen Braunschweig und Wolfsburg, ist nach wie vor eingleisig. Foto: Archiv

Göttingen/Wolfsburg. Auf dem Weg der ICE von Göttingen und Kassel nach Berlin gibt es einen eingleisigen Abschnitt: die Weddeler Schleife zwischen Braunschweig und Wolfsburg. Die Landesregierung fordert den zweigleisigen Ausbau des etwa 20 Kilometer langen Abschnitts.

Die Niedersächsische Landesregierung brachte das Projekt am Montag erneut bei einem Gespräch mit Bahnchef Rüdiger Grube ins Gespräch. Grund: Der eingleisige Abschnitt bremst die ICE immer wieder aus, weil sie unter Umständen warten müssen.

Auch im Regionalverkehr ist die Strecke von Bedeutung. Täglich benutzen tausende Pendler die Nahverkehrszüge zwischen Braunschweig und Wolfsburg, die ebenfalls über diese Strecke fahren.

Auch Bauarbeiten in Hessen haben Auswirkungen auf den Verkehr auf dieser Strecke in Ostniedersachsen: Vom 3. März bis 6. Juni plant die Deutsche Bahn AG Arbeiten am „Schlüchterner Tunnel“ zwischen Frankfurt und Fulda. Dadurch geraten die ICE-Züge zwischen Frankfurt und Berlin, die auch über Göttingen und Kassel fahren, aus dem Takt. Und da die schnellen Fernzüge Vorrang haben, müssen die Regionalzüge zwischen Braunschweig und Wolfsburg warten. Folge: Die Fahrzeiten verlängern sich zum Teil um bis zu 30 Minuten. Außerdem fahren die Züge unregelmäßig.

120 Millionen Euro Kosten

In den vergangenen Jahren hatte sich bereits der Volkswagen-Konzern für einen zweigleisigen Ausbau der „Weddeler Schleife“, der etwa 120 Millionen Euro kosten würde, eingesetzt. Außerdem steht das wichtige Projekt im Koalitionsvertrag der rot-grünen Landesregierung

2012 wurde bereits ein 34 Kilometer langer Engpass zwischen Hildesheim und Braunschweig beseitigt. Für 140 Millionen Euro war der ehemals eingleisige Streckenabschnitt zwischen Hildesheim und Groß Gleidingen zweigleisig ausgebaut worden. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.