1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Weg von der Droge: Betroffene erzählen in Göttingen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Northeim: Gefahren unter Drogeneinfluss - Resultat sind zwei Verfahren
Um das Thema „Weg von der Droge“ geht es bei einem Erzählcafé in Göttingen. (Symbolbild) © Symbolbild: picture alliance / dpa

„Weg von der Droge – die Wahl für ein selbstbestimmtes Leben“: Das ist der Titel eines besonderen Erzählcafés in Göttingen.

Göttingen – Das Gesundheitszentrum Göttingen lädt für Donnerstag, 8. September, zu einem besonderen Erzählcafé zum Thema Drogen ein.

Die Gesprächsrunde ist mit dem Titel „Weg von der Droge – die Wahl für ein selbstbestimmtes Leben“ überschrieben. Beginn ist um 17 Uhr im Holbornschen Haus, Rote Straße 34. Steffen Nellich und Samuel Haugwitz wollen erzählen, wie Drogen ihr Leben schon in jungen Jahren veränderten. Sie werden dabei zudem berichten, wie es ihnen gelang, ihre Abhängigkeit in ein selbstbestimmtes Leben einzutauschen. Die Moderation übernimmt Annette Rehfus.

„Wir wollen ins Gespräch darüber kommen, wie Wege weg von der Droge gegangen werden können. Auch was das Leben reicher, tiefer, glücklicher macht und welchen Beitrag Interessen und persönliche Ressourcen dazu leisten können, wird Teil des gemeinsamen Gesprächs in der Gruppe sein“, heißt es in einer Ankündigung. Eigene Anregungen und Fragen der Teilnehmer sind deshalb willkommen. Der Eintritt ist frei. Es wird um Voranmeldungen gebeten. Außerdem gilt ein Hygienekonzept.

Anmeldung und Kontakt: Tel. 05 51/48 67 66, E-Mail:  info@gesundheitszentrum-goe.de

Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare