Tilo Schikore betreibt den Zindelhof in Göttingen

Das Weihnachtsparadies Zindelhof ist in Gefahr - wegen gefühlter Ruhestörung

Möchte mit den Nachbarn eine Lösung finden: Der Betreiber des Weihnachtsmarkts im Zindelhof in der Göttinger Innenstadt, Thilo Schikore, ärgert sich über einen Brief eines Anwalts. Foto: Schlenz

Göttingen. Im liebevoll ausstaffierten Zindelhof nahe des Alten Rathauses herrscht das besondere Flair. Doch das Kleinod ist in Gefahr. Anwohner beklagen eine Ruhestörung.

Wenn in Göttingen der große Weihnachtsmarkt schließt, bleiben zwei Alternativen: In die Kneipe gehen oder noch einen kleinen Abstecher um die Ecke machen – in den Zindelhof an der Zindelstraße nahe der Villa Cuba. Der Weihnachtsmarkt am Weihnachtsmarkt ist längst kein Geheimtipp mehr.

Hinter einer schweren Holztür öffnet sich ein Innenhof, es duftet weihnachtlich. An den Hauswänden hängt Weihnachtsdeko. Hier entdeckt der Gast auch Kleinigkeiten. Eine Modelleisenbahn dreht quietschend ihre Runden. 

Studenten blicken im Gespräch zurück auf das Semester, tauschen sich über ihre Weihnachtspläne aus. Kollegen, Freunde und Bekannte treffen sich, trinken Punsch, wünschen sich eine schöne Weihnachtszeit. Kurzum: Es ist ein besinnliches Weihnachtsparadies. Eine Insel im stressigen Festtagstrubel.

Aber das Zindelhof-Paradies ist in Gefahr: Ein benachbarter Mieter hat sich bei Betreiber Tilo Schikore beschwert. Der Grund: Ruhestörung. Doch statt eines klärenden Gesprächs erhielt Schikore ein Schreiben des Anwalts der Vermieterin aus dem Nachbarhaus. „Mich stört, dass niemand auf mich zugekommen ist. Wir hätten bestimmt zusammen eine Lösung gefunden“, schildert Schikore, der bereits seit 19 Jahren den kleinen Weihnachtsmarkt im Zindelhof betreibt.

In den vergangenen 15 Jahren habe es nur selten Beschwerden gegeben. „Ich sehe ein, dass sie das Recht auf ihrer Seite haben. Menschlich bin ich aber total enttäuscht“, meint der 55-Jährige. Er fürchte, dass es Bestrebungen gebe, sein Projekt zu beenden.

„Ich möchte eine Lösung, mit der alle leben können und bin jederzeit zu Gesprächen bereit. Ohne Reden geht es nicht“, betont er. Er könne sich zum Beispiel organisatorische oder bauliche Veränderungen vorstellen. Ein Glasdach, das für mehr Ruhe gesorgt hätte, sei an bürokratischen Hürden gescheitert.

Sein kleiner, besonderer Weihnachtsmarkt im Zindelhof jedenfalls ist eine feste Institution in Göttingen: „Sogar Leute aus dem Ausland kommen hier her. Der Zindelhof ist Kult“, sagt Schikore knapp und treffend. Den aktuellen Streit mit einigen, wenige Nachbarn findet der Betreiber deshalb einfach nur schade und ärgerlich. Und er möchte ihn beilegen - ohne dass sein Weihnachtsparadies schließen muss.

www.zindelhof.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.