1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Öffentliche Verlegung: Weitere Stolpersteine für die Uni-Stadt

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Spezielle Gedenksteine, sogenannte Stolpersteine, erinnern an Opfer an des Nationalsozialismus. (Symbolbild)
Spezielle Gedenksteine, sogenannte Stolpersteine, erinnern an Opfer an des Nationalsozialismus. (Symbolbild) © Axel Heimken/dpa

Weitere Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern, werden an diesem Mittwoch (21.09.2022) in Göttingen verlegt. Interessierte sind dazu eingeladen.

Göttingen – Zum siebten Mal werden in Göttingen am Mittwoch, 21. September, Stolpersteine verlegt. Damit soll an weitere jüdische Mitbürger erinnert werden, die im 20. Jahrhundert in der Uni-Stadt gelebt haben und durch die Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 verfolgt, verhaftet, gefoltert sowie in vielen Fällen auch deportiert und ermordet wurden.

Anja Krause, Dezernentin für Soziales, Kultur und Gesundheit macht deutlich: „Die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und ihre Ermordung ist zentraler Bestandteil der Göttinger Erinnerungskultur. Schritt für Schritt arbeiten wir unsere Vergangenheit auf.“ Die Verlegung von Stolpersteinen ist dabei aus ihrer Sicht ein wichtiger Baustein. Sie freut sich, dass sich auch diesmal Nachkommen der Familien angekündigt haben.

Hier die Stationen im Überblick:

.   Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare