Neuwahlen zum Vorstand

Welter-Schultes führt die Piratenpartei im Landkreis Göttingen

+
Der Vorstand des Kreisverbandes Göttingen der Piratenpartei: (von links) Friederike Buch, Dr. Francisco Welter-Schultes, Daniel Isberner, Dr. Tobias Schleuß und Werner Gundelach.

Göttingen. Dr. Francisco Welter-Schultes ist neuer Vorsitzender des Kreisverbandes Göttingen der Piratenpartei. Er wurde einstimmig gewählt.

Welter-Schultes ist Mitglied des Göttinger Rates sowie Vorsitzender der Piraten und Partei-Ratsgruppe

Der bisherige erste Vorsitzende Daniel Isberner gehört nun als zweiter Vorsitzender dem engeren Vorstand an. Die Neustrukturierung an der Spitze war notwendig geworden, da der bisherige stellvertretende Vorsitzende Angelo Perriello im September gestorben war.

Dritter Vorsitzender und neu im Vorstand des Piraten-Kreisverbandes ist das ehemalige Göttinger Ratsmitglied Dr. Tobias Schleuß aus Wollbrandshausen. Nach seinem Umzug von der Stadt in den Landkreis hatte Schleuß sein Ratsmandat an Dr. Meinhart Ramaswamy abgegeben.

Als Beisitzer komplettieren die bisherige dritte Vorsitzende Friederike Buch und Werner Gundelach den fünfköpfigen Vorstand. Gundelach ist Landwirt in Klein Schneen und Mitglied des Gemeinderates in Friedland.

„Wir Piraten sehen insbesondere im Bereich der Digitalisierung immer stärkere Defizite nicht nur im Bund, sondern auch in Stadt und Landkreis Göttingen“, sagt Welter-Schultes. Beide zeigen sich aus Sicht des Kreisvorsitzenden der Piratenpartei überfordert und hinken „den Entwicklungen unserer modernen Zeit in vielen Aufgabenfeldern hinterher“.

Die Göttinger Piraten treffen sich jeden Montag um 20.15 Uhr im Café Inti am Göttinger Wilhelmsplatz. Alle Interessierten sind dazu eingeladen. (bsc)

Weitere Infos gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.