Wenige wagen Sprung in die Selbstständigkeit

Gewerbeanmeldungen gingen zurück: Die Landkreise Göttingen und Northeim haben bei einem bundesweiten Vergleich der Existenzgründungen nur mäßig abgeschnitten. Foto: dpa

Göttingen / Northeim. Südniedersachsen hat bei einem bundesweiten Vergleich der Existenzgründungen nur mäßig abgeschnitten: Die Gewerbeanmeldungen in den Landkreisen Göttingen und Northeim gingen im Jahr 2014 im Vergleich zu 2009 drastisch zurück.

Waren es im Jahr 2009 noch knapp 2200 Gewerbeanmeldungen im Landkreis Göttingen, so sank die Zahl der Gründer 2014 auf etwa 1750. Das entspricht einem Minus von 20 Prozent. Noch drastischer ist die Entwicklung im Landkreis Northeim: Dort sank die Anzahl der Gewerbeanmeldungen um 33 Prozent. Wagten im Jahr 2009 noch etwa 1200 Menschen den Weg in die Selbstständigkeit, waren es 2014 nur noch knapp 800. Diese Zahlen hat das Statistische Bundesamt veröffentlicht.

„Im Moment ist die Beschäftigungslage sehr gut. Viele hält das davon ab, eine Unternehmensgründung zu realisieren. Die Menschen sind nicht gezwungen, sich selbstständig zu machen“, erklärt Detlev Barth die Entwicklung des Gründergeistes in Südniedersachsen. Barth ist Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Göttingen. Er ist trotz der geringeren Anzahl der Gewerbeanmeldungen zufrieden mit der Entwicklung. Für ihn sei nicht die Zahl der Gründungen wichtig, sondern die Qualität.

Zudem sei die Gründung eines Unternehmens kein Honigschlecken: „Oft ist den Menschen gar nicht bewusst, was zum Unternehmersein alles dazu gehört. Das sind mindestens sechs Jobs in einem“, sagt Barth. Neben Entwickler und Produzent gehören unter anderem auch Buchhalter und Personalchef zu dem Berufsspektrum eines Unternehmers. Entweder man habe das Unternehmer-Gen oder nicht.

Barth blickt positiv in die Zukunft: „Mit knapp 30 000 Studenten in Göttingen haben wir hier eine Quelle an potenziellen Gründern in der Region, die nicht so schnell versiegen wird.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.