Bundesweiter Kultur-Aktionstag

Wenn das Göttinger Kino Méliès bunt leuchtet

Kunterbunt: Das Kino Méliès in der ehemaligen Baptistenkirche an der Bürgerstraße erstrahlte am Sonntagabend in bunten Farben.
+
Kunterbunt: Das Kino Méliès in der ehemaligen Baptistenkirche an der Bürgerstraße in Göttingen nahm am bundesweiten Illuminationsprojekt der Kinos teil. Am Sonntagabend erstrahlte das schmucke Kino bunt.

Das war ein Blickfang: Obwohl die Kino-Leinwände noch dunkel bleiben, erstrahlte das Kino Méliès an der Bürgerstraße am Sonntag hell erleuchtet – quasi als Villa Kunterbunt.

Das Méliès war eines von etwa 300 Kinos bundesweit, die unter dem Motto „Kino leuchtet. Für dich“ am Vorabend der Berlinale angestrahlt wurden und machte dem Namen Lichtspielhaus alle Ehre.

Mit dieser Aktion wollten die Kinos den Blick auf die geschlossenen Kulturorte lenken und an die Politik appellieren, eine transparente und verlässliche Perspektive zur Wiedereröffnung zu bekommen. Bei der Bund-Länder-Konferenz am kommenden Mittwoch hoffen die Betreiber, dass Kinos als Kultureinrichtungen einen vernünftigen Platz in einem Stufenplan bekommen.

„Weltweit gibt es keinen Beleg dafür, dass sich eine Person in einem Kinosaal mit Corona angesteckt hat“ sagt Telke Reeck, Geschäftsführerin der Kinos Lumière und Méliès in Göttingen. „Bei uns gibt es eine Frischluftzufuhr und ein Hygienekonzept, daher ist die Infektionsgefahr unfassbar gering.“ Wichtig, so Reeck, sei eine bundesweit einheitliche Öffnung der Kinos. „Wir wünschen uns mit der Aktion ein bundesweites Konzept zur Wiedereröffnung aller Kulturorte und speziell der Kinos.“

Das Kino Méliès hatte Anfang September 2020 mit fünf Monaten Verspätung eröffnet und musste nach zwei Monaten wieder schließen. In den beiden Monaten war das Interesse der Bevölkerung groß. Viele Veranstaltungen waren ausverkauft, aber durch das Hygienekonzept im Kino nur zu einem Drittel besetzt, was laut Telke Reeck einen wirtschaftlichen Betrieb seinerzeit aber nicht möglich gemacht hat und rote Zahlen zur Folge hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.