Wettbewerb: Gastronomie-Nachwuchs aus Südniedersachsen überzeugt Jury

+
Die Sieger der Kreismeisterschaft des Gastronomie-Nachwuchses (vorn) mit den Wettbewerbsteilnehmern: Hotelfachfrau Sophie Specht (links), Nachwuchskoch Maurice Zeitner und Restaurantfachfrau Nina Müller vertreten die Region im kommenden Jahr in Oldenburg.

Göttingen. Um den Nachwuchs für Hotels und Restaurants in Südniedersachsen ist es gut bestellt: Das wurde bei der Kreismeisterschaft in den gastronomischen Ausbildungsberufen an der BBS Ritterplan in Göttingen deutlich.

Bester Nachwuchskoch aus der Region ist Maurice Zeitner, der im Flux Biohotel Werratal bei Hann. Münden lernt. Der 22-Jährige stammt aus Göppingen in Baden-Württemberg und kam nach dem Fachabitur nach Südniedersachsen. Ihn interessierte die Bioausrichtung des Hotels. Als Vorspeise servierte er gebeiztes Forellenfilet mit Endiviensalat. Als Hauptspeise gab es gefülltes Hühnchen mit Kartoffelpüree sowie gebratene Pilze. Als Nachspeise bereitete er Feigen mit Mohneis und Hippengebäck zu. Nach der Ausbildung will Zeitner wahrscheinlich in einen anderen Betrieb wechseln und vermutlich zurück nach Süddeutschland gehen.

Aber auch die angehenden Hotelfachleute sowie die Restaurantfachleute überzeugten während des gesamten Prüfungstages die Jury mit ihren Leistungen: Beste Hotelfachfrau wurde Sophie Specht, die im Burghotel in Nörten-Hardenberg lernt. Auf Platz zwei kam Kim Friedrich vom Hotel FreiGeist in Northeim. Bei den Restaurantfachleuten setzte sich Nina Müller vom Restaurant La Romantica Eiswiese in Göttingen vor Nick Reimann vom Hotel-Restaurant Rodetal bei Nörten-Hardenberg und Stefanie Reichrath vom Cateringhaus Göttingen durch.

Qualifikation nötig

Klar, dass es für die Sieger und alle Teilnehmer des Wettbewerbs viel Applaus gab. Alle dürfen sich als Sieger fühlen: Schließlich mussten sie sich für die Kreismeisterschaft bei einem Vorentscheid qualifizieren. Und alle erhielten Erinnerungsteller sowie Urkunden, die von Manfred Pilz, einem freischaffenden Künstler aus Göttingen, gestaltet wurden. Die Erstplatzierten des Gastronomie-Wettbewerbs dürfen die Region Südniedersachsen im kommenden Jahr bei der Landesmeisterschaft des Gastronomie-Nachwuchses in Oldenburg vertreten. 

Wettbewerb: Gastronomie-Nachwuchs überzeugt Jury in Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.