Aktion des Kirchenkreises

Wettbewerb: Preise für Fotos von Altären und Orgeln

+
Erster Preis: Brunhilde Hampel hat den Altar der Kirche in Klein Schneen fotografiert.

Göttingen. Die Gewinner des Fotowettbewerbs „Altäre und Orgeln“ im Kirchenkreis Göttingen stehen fest. Der erste Preis ging an Brunhilde Hampel.

Die Siegerin hatte den Altar in der Kirche in den Klein Schneen fotografiert. Sie bekommt dafür einen Geldpreis von 150 Euro.

Das Referat für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises Göttingen hatte den Wettbewerb im Frühjahr ausgelobt. Ehrenamtliche, hauptamtlich Tätige und weitere Interessierte waren aufgefordert, die Altäre und Orgeln der evangelisch-lutherischen Kirchen im Kirchenkreis Göttingen zu fotografieren. Bis Anfang Mai wurden 140 Fotos eingereicht, die dann von einer Jury gesichtet und bewertet wurden.

Hier die weiteren Preisträger auf einen Blick:

• Werner Prieß, Altar in der Kirche in Friedland (125 Euro);

• Hannah Merx, Orgel in der Lukaskirche im Asklepios Fachklinikum auf dem Leineberg (100 Euro);

• Almut Luther, Orgel in der Pancratius-Kirche in Esebeck, fotografiert von (75 Euro);

• Michaela Schaefer, Altar in der Corvinus-Kirche Göttingen (50 Euro).

In der Jury saßen Mitglieder des Kirchenkreis-Gebäudemanagements und der Kirchenkreisleitung. Außerdem war Karl Heinz Bielefeld, der ehemalige Archivleiter und Archivpfleger des Kirchenkreises Göttingen Juror.

Neues Buch

Die Mitwirkung Bielefelds hatte einen besonderen Grund: Für ein Buch über die Orgeln im Kirchenkreis – eine Fortsetzung der Orgel-Dokumentation, deren erster Band über die Orgeln im Stadtgebiet sehr erfolgreich ist – sucht er gute Fotografien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.