Wettbewerb: Sieg für Lehrling von TV-Köchin Amirfallah

+
Wettbewerb der Gastronomie-Lehrlinge: Die drei Kreismeister (von links) Nicholas-Maximilian Krengel (Hotelfachmann), Julia Volmer (Restaurantfachfrau) und Sebastian Wienroth (Koch) vertreten die Region beim Landesentscheid.

Göttingen. Mehr als 20 Lehrlinge aus der südniedersächsischen Gastronomie stellten sich am Dienstag einer strengen Jury. Sie nahmen in Göttingen an der Kreismeisterschaft in den gastronomischen Ausbildungsberufen teil.

Aktualisiert um 15.20 Uhr.

Bei den Köchen siegte der 18-jährige Sebastian Wienroth, der im Restaurant Gauß am Theater bei der bekannten TV- und Hauben-Köchin Jaqueline Amirfallah sein Handwerk erlernt. „Ich habe mit dem Sieg nicht gerechnet.“ Er überzeugte die Jury unter anderem mit pochiertem Rinderrücken als Hauptgang sowie gebratenem Wolfsbarsch als Vorspeise. Der Göttinger hatte das Vier-Gänge-Menü, das er in der Lehrküche der Berufsbildenden Schulen III zubereitete, mehrfach trainiert und dabei viele wertvolle Tipps von Amirfallah bekommen. Auf die Plätze zwei und drei kamen Hans Töllner vom Biohotel Werratal in Laubach bei Hann. 

Münden sowie Christian Dowe von Gebhards Hotel in Göttingen. Bei den Hotelfachleuten war die Entscheidung um den Kreismeistertitel am Ende ganz eng: Mit 0,2 Punkten Vorsprung setzte sich Nicholas-Maximilian Krengel vom Göttinger Hotel Freizeit In gegen Caroline von Meien-Vogeler vom Hardenberg Burghotel aus Nörten-Hardenberg durch. Auf Platz drei kam Julia Wiegmann von Hotel Zum Löwen aus Duderstadt. Bei den Restaurantfachleuten ging der Sieg an Julia Volmer von der Genusswerkstatt Freigeist Einbeck. Auf die Plätze zwei und drei kamen Geraldine Fischer vom Restaurant Klostermühle aus Bursfelde und Dennis Winter vom Hotel-Restaurant Zum Kronprinzen in Fuhrbach. Die Sieger vertreten die Region im April kommenden Jahres bei der Landesmeisterschaft der Gastronomie-Lehrlinge in Göttingen. Die Berufsbildenden Schulen wollen die Teilnehmer zuvor auf den Wettbewerb vorbereiten. Die Schule hofft, dass die Lehrlinge für das Training von ihren Betrieben freigestellt werden.

www.bbs-ritterplan.de

BBS III ist seit kurzem Europaschule

Die Berufsbildenden Schulen III in Göttingen sind seit diesem Schuljahr Europaschule. Vorteil: Die Schüler können Ausbildungsabschnitte im Ausland absolvieren.

Dazu gibt es Kooperationen mit Schulen und Betrieben in Frankreich, England, Portugal, Finnland, Norwegen, Rumänien, Österreich und in den Niederlanden. Davon profitieren angehende Erzieher und Heilerziehungspfleger sowie Studierende der Hotelfachschule. Koordiniert wird das internationale Engagement der Schule von Lehrerin Kathrin Bittner-Szaukellis. 

Wettbewerb der Gastronomie-Lehrlinge in Göttingen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.