Aktionstag

Wettbewerb: Tollkühne Piloten fahren Bobby-Car in Grone

+
Vor der Abfahrt ins Tal: Marco Meyer (links) und Silvio Dreier hatten viel Spaß mit dem Bobby-Car.

Göttingen. Mut und Können waren beim Bobby-Car-Rennen im Göttinger Stadtteil Grone gefordert.

Mehr als 50 Starter fuhren die etwa 500 Meter lange Strecke am Schützenhaus an der Springmühle hinunter. Die Strecke beim zehnten Rennen dieser Art in Grone war mit Strohballen markiert, die gleichzeitig als Schutz für die Piloten dienten. Außerdem sorgten sie dafür, dass die Fahrt auf der ziemlich abschüssigen Strecke nicht zu schnell wurde.

Jeder Starter hatte zwei Läufe. Die bessere Zeit wurde am Ende gewertet. Ermittelt wurde die Zeit mit einer Lasermessanlage. Zugelassen waren übrigens nur Bobby-Cars ohne Veränderungen. Nur die Lenkstange dürfte verlängert werden, berichtet Jugendfeuerwehrwart Marco Meyer, einer der Organisatoren.

Gehörte zu den mutigen Piloten: Nina Lohmann startete bei dem Wettbewerb. 

Zu den ganz Mutigen des Rennens gehörte auch Nina Lohmann. Sie ist Betreuerin der Kinderfeuerwehr in Grone und war zum ersten Mal auf dem Bobby-Car unterwegs. Der Nachwuchs der Groner Feuerwehr war übrigens bei allen zehn Rennen dabei. Der Göttinger Wettbewerb war auch diesmal offiziell von der Firma Big, die die beliebten Kinderspielzeuge herstellt, lizensiert. Rennen mit den kleinen Fahrzeugen, von denen bereits viele Millionen gebaut wurden, gibt es seit den 1990er-Jahren.

Ausrichter des Aktionstages waren Feuerwehrverein Grone und der Schützenverein Grone 09. Klaus Giesler, Vorsitzender des Schützenvereins, freute sich über die Resonanz: „Es könnte aber noch besser sein.“ Er will den Wettbewerb auch im kommenden Jahr zusammen mit der Feuerwehr ausrichten.

Hier die Sieger in den einzelnen Altersgruppen:

• Kinderklasse drei bis sieben Jahre: 1. Leandra Paß (1:15,37 Minuten), 2. Marlon Meve (1:21,76 Minuten), 3. Timo Jahn (1:28,88 Minuten);

• Kinderklasse acht bis elf Jahre: 1. Nick Nilesh Lohmann (1:15,38 Minuten), 2. Dimi Zentoulides (1:16,63 Minuten), 3. Nico Jahn (1:16,98 Minuten);

• Kinderklasse 12 bis 17 Jahre: 1. Devin Cyrenius (44,46 Sekunden), 2. Torben Fuge 49,97 Sekunden), Malte Giesler (54,42 Sekunden);

• Offene Klasse (ab 18 Jahre): 1. Helge Montag (49,84 Sekunden), 2. Ronny Kretschmer (52,66 Sekunden), 3. Matthias Schwarz (57,81 Sekunden).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.