Wettbewerb: Wissenschaftler im Rede-Duell bei Nacht des Wissens

+
Findet in der Uni Göttingen statt: Der „Science Slam“.

Göttingen. Sechs junge Wissenschaftler aus Deutschland treten am Samstag, 21. Januar, beim „Science Slam“ in Göttingen an.

Ab 19 Uhr müssen die Teilnehmer innerhalb von zehn Minuten das Publikum für ihre Forschungsergebnisse im Bereich der Naturwissenschaften und der Technik begeistern.

Im Rahmen der „Nacht des Wissens“ wird der Wettbewerb im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) der Uni Göttingen, Raum 011, ausgetragen.

Die Moderatoren Andreas Kuhlage und Jan-Egge Sedelies führen durch den Abend und losen auf der Bühne die Reihenfolge der Vorträge aus.

Der Eintritt ist frei, Reservierungen sind nicht notwendig. Die Teilnehmer sind:

• Dennis Schulz mit dem Thema „Der Mocca-Detektor“

• Boris Nikolai Konrad mit dem Thema „Geheimnisse unseres Gehirns“

• Maximilian Dietz mit dem Thema „Angst vor Bierschaumknappheit“

• Roman Stilling mit dem Thema „Wie Mikroben unser Soziales Netzwerk knüpfen“

• Sascha Vogel mit dem Thema „Physik in Hollywood“

• Michèle Heurs mit dem Thema „In Space, no one can hear your scream!“ (daz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.