Unwetter-Warnung

DWD warnt vor Gewitter und Starkregen in Niedersachsen – Warnungen verlängert

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Unwettern in mehreren Kreisen. Zudem gibt es eine amtliche Wetter-Warnung für große Teile von Niedersachsen.

Göttingen - In Teilen von Niedersachsen kann es am Freitag (06.08.2021) ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor starkem Gewitter. Mehrere Kreise in Südniedersachsen sind betroffen, entsprechende Warnungen wurden vom DWD bereits verlängert.

Der DWD warnt vor starkem Gewitter in Niedersachsen.

DWD warnt vor starkem Gewitter in Niedersachsen: Diese Kreise sind betroffen

Wie der DWD in der amtlichen Warnung mitteilt, kann es in Niedersachsen zu starken Gewittern kommen. Dabei sind Starkregen mit bis zu 15 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 65 km/h möglich. Auch für die Hansestadt Bremen hat der DWD eine Wetter-Warnung veröffentlicht.

In Südniedersachsen gilt die amtliche Warnung vor starken Gewittern in folgenden Kreisen bis vorerst 18 Uhr:

  • Kreis Göttingen
  • Kreis Northeim
  • Kreis Hildesheim
  • Kreis Goslar

In den betroffenen Kreisen kann es zu starkem Gewitter kommen. „Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich‘“, heißt es in der Warnung des DWD. Auch für Teile von Hessen hat der DWD eine Warnung vor starkem Gewitter ausgesprochen. Der DWD aktualisiert die Wetter-Warnungen kontinuierlich, daher kann es leichte Abweichungen zu den oben genannten Landkreisen geben.

Das Wetter ist bundesweit aktuell eher wechselhaft. Kommt in Deutschland doch noch ein Hitze-Sommer? Ein Experte macht Hoffnung für den August. Weitere Wetter-News finden Sie auf unserer Themenseite. (sne)

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.