Sachbeschädigung an CDU-Fahrzeug

Wieder CDU-Auto beschädigt - Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler zeigt Vorfälle an

Zu sehen ist der Wahlkampfbus der CDU Göttingen. Fritz Güntzler wurde mit Edding bemalt.
+
Erneute Sachbeschädigung: Der Wahlkampfbus der Göttinger CDU wurde in der Nacht zum Dienstag erneut beschmiert.

Erneut ist in der Nacht zu Dienstag ein CDU-Fahrzeug in Göttingen mutwillig beschädigt worden. Der Vorfall wurde bei der Polizei angezeigt.

Göttingen – Der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Fritz Güntzler zeigte sich „entsetzt und traurig darüber, dass die Auseinandersetzung mit der CDU nicht verbal erfolgt“.

Mit einem Permanent-Marker wurde das Auto mit der Parole „Nie wieder CDU“ beschmiert und das Bild Güntzlers wurde verunstaltet.

Zuvor war am vergangenen Wochenende das Kfz-Kennzeichen abgebogen worden. Ein weiteres Auto sei, laut CDU-Mitteilung, vor einigen Wochen über die Längsseite massiv zerkratzt worden. Güntzler wertet das als kriminelle Handlungen gegenüber der CDU. Zwei Fälle wurden angezeigt.

Auch zahlreiche Wahlplakate seien im Laufe des Bundestagswahlkampfs in Göttingen beschmiert worden, teilt die CDU mit. Darunter waren auch Symbole der Antifa.

„In einer Demokratie sollte es immer eine direkte Auseinandersetzung geben. Politik lebt vom Diskurs und verschiedenen Meinungen. Zu Diskussionen und Gesprächen sind wir als CDU jederzeit bereit. Aber Gewalt, auch nur gegenüber Sachen, lehnen wir strikt ab“, so der Abgeordnete. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.