1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Erneut Razzia in zwei Göttinger Shisha-Bars

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Erneut Razzia in zwei Göttinger Shisha-Bars. Wie hier an der Güterbahnhofstraße waren Polizeibeamte, Zollbeamte und Mitarbeiter des Göttinger Ordnungsamtes am Freitagabend gemeinsam im Einsatz. Auch an der Groner Straße wurde eine Bar durchsucht.
Erneut Razzia in zwei Göttinger Shisha-Bars. Wie hier an der Güterbahnhofstraße waren Polizeibeamte, Zollbeamte und Mitarbeiter des Göttinger Ordnungsamtes am Freitagabend gemeinsam im Einsatz. Auch an der Groner Straße in der Innenstadt wurde eine Bar durchsucht. © Thomas Kopietz

Aufsehen erregt ein Großeinsatz von Polizei, Zoll und Ordnungsamt vor und in zwei Göttinger Shisha-Bars am Freitagabend

Göttingen - Ein Großaufgebot von Beamten, mehrere Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht, ein Polizei-Kleinbus sperrt die Einfahrt der Güterbahnhofstraße aus Richtung Osten mitten auf der Straße stehen ab: Das war das Szenario eines Großeinsatzes, der sich am frühen Freitagabend in Göttingen an zwei unterschedlichen Orten abspielte. In einer konzertierten Aktion nahmen sich Experten des Hauptzollamtes Braunschweig, des Fachbereichs Ordnung der Stadt Göttingen und der Polizei zwei Shisha-Bars vor. Die Razzien hatten zum Ziel, steuerrechtliche Verstöße aufzudecken.

Die Durchsuchungen mit den Beteiligten aus den genannten Verwaltungen und Ermittlerkreisen konzentrierten sich auf eine Shisha-Bar an der Güterbahnhofstraße – die stand bereits im Juli im Fokus einer Durchsuchung – und an der Groner Straße in der Innenstadt.

Die Überprüfung beider Lokalitäten verlief ohne Zwischenfälle. In der Güterbahnhofstraße wurde der Bereich um die dortige Shisha-Bar für die Dauer der Kontrollmaßnahmen von Einsatzkräften der Zentralen Polizeidirektion für den Fahrzeug- und auch Personenverkehr gesperrt, teilte am späten Abend auch die Polizei mit.

Razzia in Shisha-Bars: 35 Kilo Tabakwaren beschlagnahmt

Insgesamt beschlagnahmten die Ermittler bei der gemeinsamen Aktion etwa 35 Kilo Tabakwaren. Der Zoll leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die Betreiber der Lokale ein.

Im Zusammenhang mit weiteren getätigten Feststellungen steht eine Prüfung hinsichtlich des Vorliegens ordnungsrechtlicher Verstöße durch die Stadt Göttingen noch aus, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Mit Ergebnissen sei in der kommenden Woche zu rechnen.

In der Shisha-Bar an der Güterbahnhofstraße lief nach der Durchsuchung und Befragung der Betrieb normal weiter. Einige Tische waren gegen 21 Uhr mit Gästen besetzt.

Viel mehr los war derweil nur wenige hundert Meter weiter: Dort tummelten sich Tausende bei der großen ZHG-Party zum Auftakt des Wintersemesters.

Schon 2019 Großeinsatz in Shisha-Bars in Göttingen

Vor mehr als dreieinhalb Jahren, im Januar 2019, wurden ebenfalls zwei Lokale in der Göttinger Innenstadt genau unter die Lupe genommen und hinsichtlich möglicher Verstöße überprüft.

Damals waren Mitarbeiter des Zolls, der Gewerbeaufsicht, des Finanzamtes und der Stadt Göttingen vor Ort. 25 Beamte verschiedener Dienststellen der Polizeiinspektion Göttingen und auch Diensthunde der Polizeidirektion Göttingen unterstützten seinerzeit die Kräfte damals.

Im Fokus der Überprüfungen standen tabaksteuerrechtliche Angelegenheiten, die Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung, der Jugend-, Nichtraucher- und Brandschutz, die Lohn-und Meldebestimmungen sowie auch die gezielte Überwachung der Kohlenmonoxidkonzentration in der Raumluft. (Thomas Kopietz)

Auch interessant

Kommentare