Schon vergangene Woche gab es einen Einsatz

Wieder vergessenes Essen auf Herd: Göttinger Feuerwehr musste ausrücken

+
Feuerwehr im Einsatz: Auf einem Herd in einer Wohnung im Göttinger Stadtteil Weende war Essen vergessen worden.

Göttingen. Nachdem es erst vergangene Woche im Stadtteil Weende zu einem Feuerwehreinsatz wegen vergessenem Essen auf einer Herdplatte kam, rückte die Feuerwehr nun erneut aus.

Diesmal kam der Alarm aus der Oberen Mühlen im Altdorf von Weende. Schon auf der Straße war der Geruch nach verbranntem Essen wahrzunehmen. Die Feuerwehr wurde gegen 12.40 Uhr alarmiert. Aus dem Gebäude wurden zwei Personen ins Freie geführt, die glücklicherweise nicht verletzt wurden.

Mit einem Druckbelüftungsgerät wurde der Qualm aus den Räumen geblasen. Der Feuerwehreinsatz war bereits nach 20 Minuten beendet. Im Einsatz waren die Feuerwache Klinikum, der Löschzug der Hauptfeuerwache, der Rettungsdienst und die Polizei.

Die ebenfalls alarmierte Freiwillige Feuerwehr Weende brauchte nicht mehr ausrücken. Nach Einführung der Rauchmelderpflicht im vergangenen Jahr kommt es vermehrt zu Einsätzen bezüglich der piependen kleinen Lebensretter.

„In rund 50 Prozent der Fälle haben wir ein reales Feuer entdeckt“, sagte Dr. Martin Schäfer, Leiter der Göttinger Berufsfeuerwehr, erst am Samstag während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen-Stadtmitte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.