Winterdienst: Gebühren sorgen für Diskussionen

Winterdienst in Göttingen: Zu den Gebührenbescheiden gibt es in dieser Woche zwei Info-Abende. Foto: nh

Göttingen. Die Winterdienstgebühren sorgen in der Stadt Göttingen weiterhin für Diskussionen. Der Haus- und Grundbesitzerverein lädt deshalb zu zwei öffentlichen Informations-Abenden ein.

Dabei soll die neuen Winterdienstsatzung vorgestellt werden. Hintergrund: Ende vergangenen Jahres hatte der Göttinger Rat eine neue Satzung verabschiedet. Jetzt wurden die Bescheide verschickt.

Die zuvor geltende Satzung hatte zu zahlreichen Klagen geführt. Dabei war die Stadt nach Angaben des Vereins Haus und Grund in allen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht unterlegen.

Aber auch die neue Satzung könnte noch Mängel aufweisen. Denn viele Eigentümer empfinden den Verteilerschlüssel über Straßenfrontmeter offenbar als ungerecht. Auch Regelungen zu sogenannten Hinterliegergrundstücken werden als unverständlich empfunden.

Die Versammlungen beginnen am Dienstag, 10. Februar, um 19 Uhr im Hotel Linderhof, Dransfelder Straße 7, in Groß-Ellershausen sowie am Donnerstag, 12. Februar, ebenfalls um 19 Uhr in der Gaststätte „Zum Klosterkrug“, Kalklage 2, in Nikolausberg. Als Referent wird Rechtsanwalt Dr. Dieter Hildebrandt erwartet. Er ist Fachanwalt für Mietrecht und Wohneigentum sowie Vorsitzender des Vereins Haus und Grund. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.