Göttinger Entsorgungsbetriebe sind auf Kälteeinbruch vorbereitet

Winterdienst: 900 Tonnen Salz im Lager

Vorbereitungen: Für den Winterdienst haben die Göttinger Entsorgungsbetriebe 900 Tonnen Streusalz eingelagert. Foto: nh

Göttingen. Die Vorbereitungen für den Winterdienst bei den Göttinger Entsorgungsbetrieben (GEB) sind abgeschlossen. Die Mitarbeiter stehen bereit, um gleich beim ersten Schneefall für Verkehrssicherheit zu sorgen.

Wenn notwendig, rücken die ersten Teams bereits gegen 4 Uhr mit Schneeräum- und Streugeräten aus. 900 Tonnen Streusalz sind eingelagert. Das Salz-Wasser-Gemisch, die Sole, wird bedarfsgerecht direkt an der Saline Luisenhall getankt.

Die Entsorgungsbetriebe streuen die Fahrbahnen bei Glätte mit Feuchtsalz oder Sole. Die Menge der einzusetzenden Streumittel hängt vom Straßenzustand, der Außentemperatur sowie der aktuellen beziehungsweise vorhergesagten Wetterlage ab. Die Entsorgungsbetriebe sind außerdem für den Winterdienst auf den Fußgängerüberwegen verantwortlich.

„Wenn der Winter zuschlägt, sind die Entsorgungsbetriebe mit allen verfügbaren Mitarbeitern zur Stelle. Aber überall können wir natürlich nicht gleichzeitig sein“, macht Einsatzleiter Wolfgang Lindner deutlich.

Deshalb ist der Winterdienst in vier Winterdienstklassen eingeteilt, die nacheinander abgearbeitet werden. Schneit es jedoch weiter, muss der Einsatz in den weniger wichtigen Straßen abgebrochen werden. Auf den Gehwegen sind die Anlieger selbst in der Pflicht. Jeder muss entlang seines Grundstücks einen Weg von einem Meter Breite räumen und abstreuen. Der Einsatz von Salz oder anderen „auftauenden Mitteln“ ist dabei aber nicht erlaubt.

Die Entsorgungsbetriebe weisen zudem darauf hin, dass bei eingefrorenen Biotonnen wegen der engen Tourenplanung ein erneuter Abfuhrversuch nicht möglich ist. Deshalb sollten nasse Bioabfälle in Papier eingewickelt werden.

Außerdem sollte man den Tonnenboden sowie die Wände mit Pappe auslegen. Auch ist es wichtig, die Tonne an einem geschützten Platz abzustellen.

Der Weg zum Müllbehälter-Standplatz muss selbstverständlich geräumt sein, damit die Behälter problemlos von den Müllwerkern transportiert werden können.

Thema Parken

Außerdem bitten die Entsorgungsbetriebe, die Autos so zu parken, dass die Winterdienstfahrzeuge ungehindert durch die Straßen kommen. Falsch geparkte Autos erschweren oft die Arbeit. Und: Es kostet wertvolle Zeit. 

Kontakt: Göttinger Entsorgungsbetriebe, Tel. 0551/400 5 400.

www.geb-goettingen.de

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.